Übermässiges Schwitzen unter den Achseln muss nicht sein !

HYPERHIDROSIS AXILLARIS

So nennt man in der medizinischen Terminologie  übermäßiges Schwitzen unter den Achseln. Bei diesem für die Betroffenen sehr belastenden Zustand kann man mit der lokaler Injektion von Botulinum bis zu 12 Monate lang die Schweißproduktion auf ein Minimum reduzieren.  Dann wird das Eiweiß gezielt mit einer sehr feinen Nadel in die betroffenen Bezirke injiziert. Oft werden die erforderlichen Injektionsintervalle im Laufe der Jahre  immer länger.

 

Inzwischen verzichten wir bei den Achseln auf das aufwendige Markieren des betroffenen Bereichs durch Anfärben mit einem Reagenz (modifizierter Minor-Test), da der Bereich der Schweissdrüsen nicht sehr variiert und sich keine Unterschiede im Ergebnis gezeigt hatten.

 

Analog zum Miradry-Verfahren können die Schweissdrüsen auch mit einem hautschonenden fokussierten Ultraschallverfahren ausgeschaltet werden. Dabei wird die Achselhöhle vorher mit einer Lokalanästhesie betäubt.

Das axilläre Areal ist markiert, desinfiziert und in 20 Felder aufgeteilt. In jedes Feld erfolgt nun mit einer hauchdünnen Titannadel die Injektion einer Mini-Dosis Botulinum
Das axilläre Areal ist markiert, desinfiziert und in 20 Felder aufgeteilt. In jedes Feld erfolgt nun mit einer hauchdünnen Titannadel die Injektion einer Mini-Dosis Botulinum