Erst durch Falten erhält ein Gesicht Charakter.....?

Schönheit ist subjektiv - was den einen stört, findet der andere interessant. Ein Gesicht ohne störende Falten, ohne Hängebäckchen und mit gerader Kinnlinie wird allerdings überwiegend als schön, jugendlich und gesund empfunden. Wir möchten Ihnen dabei helfen, auf diese Attribute nicht verzichten zu müssen. Im Rahmen eines unverbindlichen Erstgesprächs analysieren wir den "Ist-Zustand" und besprechen gemeinsam Art und Umfang sowie Kosten der Behandlung. Abhängig vom Grad der alters- und umweltbedingten Veränderungen ist nicht selten eine Kombination aus Botulinum und Fillern, ggf. ergänzt durch weitere Techniken wie lokale Injektionslipolyse und Soft-Lifting mit PDO-oder Caprolactonsäure-Fäden (mit und ohne Widerhaken, s. Kapitel Fadenlifting), erforderlich.

Botulinum zur Faltenbehandlung - Weitaus besser als sein Ruf

Die meisten Falten im oberen Gesichtsdrittel entstehen durch eine Übererregbarkeit der mimischen Muskulatur, was meist durch beruflichen (Stirnrunzeln) und emotionalen Streß (Zornesfalte) verstärkt wird. Durch die gezielte lokale Anwendung von Botulinum, einem von Bakterien gebildeten Eiweiß, entspannen sich die übererregten Gesichtsmuskeln, die Falten im Bereich von Stirn, Glabella (Bereich zwischen den Augenbrauen) und äußeren Augenwinkeln (Krähenfüße) glätten sich. Ab einem Alter von etwa dreißig läßt sich durch prophylaktischen Einsatz dieser seit 25 Jahren therapeutisch verwendeten Substanz in sehr kleinen Dosen die Bildung störender Falten vor allem in der oberen Gesichtshälfte für lange Zeit verhindern.  Ziel unserer Behandlung ist kein glattgebügeltes und starres, sondern ein dynamisch-natürliches Gesicht ohne merkliche Einschränkung der Mimik.  Unser Ziel ist eigentlich dann erreicht, wenn die Behandlung von den Mitmenschen gar nicht bemerkt, man aber trotzdem als frischer und vitaler, letztlich jünger wahrgenommen wird. Die Wirkung (und evt. auch die Nebenwirkungen) von Botulinum ist stets reversibel und kann über 9 Monate anhalten.  Die meisten unserer Patienten kommen alle 8-14 Monate zum Auffrischen. Weitere Anwendungsgebiete sind z.B. das Abrunden eines als zu kantig empfundenen Kieferwinkels durch Injektion in den Kaumuskel oder die Umfangsreduktion der Waden. Auch eine beim Lachen zu weit nach oben wandernde und das Zahnfleisch freilegende Oberlippe (yummy smile) stört manchmal und läßt sich durch eine Mini-Dosis Botulinum zügeln.

Resistenzentwicklung bei Botulinum - welches Präparat nehmen?

Nach den Ergebnissen weltweiter Studien kommt es bei etwa 7% der Botulinum-Patienten zu einer relativ plötzlichen Abschwächung der Wirkung nach wenigen Behandlungen (Resistenzentwicklung). Als sehr wahrscheinliche Haupt-Ursache wurde kürzlich die (ähnlich wie bei einer Impfung) Bildung von Antikörpern gegen bakterielle Rest-Bestandteile im Botulinumpräparat identifiziert. Das biotechnisch hergestellte Eiweiß wird ja von speziell dafür gezüchteten Bakterien produziert und dann in verschiedenen Reinigungsschritten extrahiert. Im Original-Botox, was in Deutschland gar nicht erhältlich ist, wurden die meisten bakteriellen Rest-Bestandteile gefunden, daher ist die Resistenzentwicklung in den USA auch sehr häufig. In Deutschland ist nun auch ein hochgereinigtes, reines Neurotoxin auf dem Markt, bei dem diese Antikörperentwicklung ausbleibt. Preislich liegt dieses Präparat etwa 10 höher. Wir empfehlen es jedem Patienten, bei dem die Botulinumbehandlung gut funktioniert und der für viele Jahre auf seine Falten verzichten möchte.


Vorher - Nachher - Bilder aus unserer Praxis

Hier sehen Sie das Bild der Zornesfaltenregion einer 43-jährigen Patientin mit entspanntem Gesicht vor der Botulinum-Behandlung

So hat sich die Falte bei maximal grimmigen Gesichtsausdruck dargestellt.

Hier das Bild zwei Wochen nach Botulinum-Injektion bei maximal grimmigem Gesichtsausdruck. Bei entspanntem Gesicht war die Falte überhaupt nicht mehr sichtbar.

Dieses Beispiel zeigt, daß sich durch gezielte Schwächung der verursachenden Gesichtsmuskeln mit einer Mini-Dosis Botulinum auch eine relativ tiefe Falte bereits nach zwei Wochen vollständig zurückbilden kann. Eine Unterspritzung der Falte hätte hier nur wenig Besserung gebracht. Es kam weder zu Schwellungen, noch zu Blutergüssen noch zu sonstigen Beschwerden. 



Weitere Methoden zur Gesichtsbehandlung, Doppelkinn 

Filler (jetzt auch aus Polymilchsäure mit bis zu 5 Jahren Wirkdauer !!)

Zur Reduktion der Falten im Bereich der unteren Gesichtshälfte (z.B. die von den Nasenflügeln zum Mundwinkel ziehenden Nasolabialfalten oder die von den Mundwinkeln nach unten ziehenden Marionettenfalten) eignen sich sog. Filler meist besser als Botulinum, da diese Falten meist nicht durch Überaktivität der mimischen Muskulatur bedingt sind. Eingesunkene Wangen, fehlende Betonung des Jochbeins oder Gewebeschwund seitlich des Kinns können wir durch Injektion von tiefen Fillern auf Calcium-Hydroxylapatitbasis oder Caprolacton langanhaltend verbessern. Einzigartige Besonderheit des Caprolactonfillers stellt die Wahlmöglichkeit der Wirkdauer bei völlig identischem Wirkprofil dar: Sie können wählen, ob der Filler 1-2, 2-3, 3-4 oder 5 Jahre halten soll.  

 

Fokussierter hochintensiver Ultraschall

Eine echte Neuerung bei den sanften Rejuvenationsmethoden ist die Möglichkeit, mit einem speziellen Schallkopf tieferliegende Gewebeschichten gezielt mit hunderten winzigen Hitzepunkten zu versehen. Diese wirken nur Sekundenbruchteile ein, führen aber trotzdem dazu, daß der Körper ausgedehnte Reparaturvorgänge wie nach einer Verbrennung einleitet und im Bereich der behandelten Stellen u.a. massiv Kollagen, Elastin und Wachstumsfaktoren anreichert. Dies alles ohne Fremdsubstanzen und ohne die Haut zu verletzen! Details siehe Button HIFU.

 

Micro-Needling u.ä.

 Liegt die Hauptursache der Faltenbildung in der abnehmenden Elastizität oder Hydratation der Haut, so können wir durch verschiedenen Methoden (z.B. Microneedling, Vampirlift, Einschleusen von hochaktiven Wirkstoffen,  Skinbooster usw.) das Erscheinungsbild merklich verbessern.

 

Fadenlifting

Eine inzwischen in Schweden und vielen asiatischen Ländern an Hunderttausenden angewandte und sehr elegante Methode zur Verbesserung von Hautelastizität und Hautdicke ist das Fadenlifting mit PDO-Fäden. Dieses Fadenmaterial wird bereits seit 1970 weltweit bei vielen konventionellen Operationen eingesetzt und ist als äußerst gut verträglich anzusehen. Mit speziellen feinen Kanülen werden diese Fäden unter die erschlaffte Haut eingebracht, der Körper umscheidet in den darauffolgenden Wochen die Fäden mit einer dicken Schicht elastischer Kollagenfasern, ähnlich wie eine dicke Isolierung eines Kabels. Nach etwa 6 Monaten ist das Fadenmaterial völlig abgebaut, die Kollagenfasern aber bleiben und bringen der Haut einen Teil ihrer jugendlichen Dicke und Elastizität zurück. Es verbleibt also kein Fremdmaterial im Gewebe und das neu gebildete Kollagen überdauert mehrere Jahre. Durch verschiedene Fadenstärken und -Formen kann man die Behandlung an verschiedenste Körperstellen anpassen. Ideale Anwendungsgebiete sind im Gesicht z.B. die feinen Knitterfältchen um die Lippen, Stirnfalten, Krähenfüße und der absinkende Wangenbereich. Gute Erfolge sind auch bei hängenden Oberarmen, an den Knien und im sich fältelnden Decollete-Bereich zu erzielen. Mehr Infos z.B. zu Fäden der Venus-V-Line unter www.sonewa.com und im separaten Kapitel Fadenlifting.

 

Doppelkinn

Zur Behandlung unerwünschter Fettpölsterchen vor allem im Bereich des "Doppelkinns" bietet sich seit Kurzem die Kryolipolyse an mit dem immensen Vorteil, daß man bereits eine Stunde danach wieder voll einsatzfähig ist und niemand etwas sieht. Passt der Spezialapplikator (siehe Kapitel Kryolipolyse) nicht, weil sich das Doppelkinn bis zu den Kieferwinkeln erstreckt, weicht man auf die Injektions-Lipolyse aus, bei der es zu einem dauerhaften Abbau des behandelten Fettgewebes kommt. Diese eignet sich besonders auch für die Behandlung von Hängebäckchen oder zur Reduktion der Nasolabialfalte, wenn diese vorwiegend durch den Vorfall des absackenden Wangenfetts verursacht wird. Mehr Infos unter www.injektions-lipolyse.de .


Was kostet die Behandlung?

Die genauen Kosten sind nur im Rahmen eines Beratungsgesprächs mit genauer Untersuchung des Gesichts zu ermitteln. Abhängig vom Ausgangsbefund bringt oft nur die Kombination von Botulinum, Fillern und evt. auch Fadenlifting und Injektionslipolyse das gewünschte Ergebnis. Mit Fillern allein kann man in einigen Bereichen gute Ergebnisse erzielen, aber eben kein Gewebe reduzieren und auch durch die mimische Muskulatur hervorgerufene Falten nur unzureichend beeinflussen. Die Kosten beginnen daher bei etwa 200€ für die isolierte Behandlung von Knitterfältchen im Bereich der Oberlippe und gehen bis über 2000€ bei einer großen Kombinationsbehandlung von Gesicht und Decollete mit der Anwendung von bis zu 6 Methoden gleichzeitig.     

bei einer FullFace-Behandlung sind meist mehrere verschiedene Präparate und Methoden erforderlich
bei einer FullFace-Behandlung sind meist mehrere verschiedene Präparate und Methoden erforderlich