Fadenlifting mit PDO-oder Caprolacton-Fäden

Das neue, sanfte Lifting ohne Schnitt  Für Gesicht und Körper

Das Soft-Lifting mit PDO-Fäden ist prinzipiell an allen Körperstellen sinnvoll, bei denen die Haut dünn und schlaff geworden ist. Für die verschiedenen Areale stehen unterschiedlich dicke und unterschiedlich vorgeformte Fäden in den passenden Längen zur Verfügung. Bei eingefallenen, zerfurchten Wangen lassen sich durch gitterförmige Einlage der Fäden tolle Erfolge erzielen, auch einzelne tiefere Falten können durch Unterfüttern mit Fäden (hier insbesondere mit dem "Broom"-Bündelfaden, bei dem mit einem einzigen Kanüle gleichzeitig 28 Fäden eingelegt werden!) deutlich gemildert werden. Super auch bei Knitterfältchen um Mund und unter den Augen, am Hals und am Decollete. 



Fadenlifting, Soft-Lifting,
2 Fäden mit Kollagen-Ummantelung unterm Mikroskop

Fäden aus Polydioxanon (PDO) werden seit Jahrzehnten in der konventionellen Chirurgie eingesetzt, so daß weltweit Erfahrungen mit Millionen Patienten bestehen. Das Material ist ausgezeichnet verträglich und löst sich zuverlässig innerhalb von etwa 6 Monaten auf, so daß kein Fremdmaterial im Körper verbleibt. An unter dem Mikroskop untersuchten Operationspräparaten fiel auf, daß der Körper um PDO-Fäden eine dicke Kollagenschicht gebildet hatte - dieser natürlichen Reaktion bedient man sich beim Soft-Lifting: In den ersten zwei Monaten umspinnt der Körper die eingebrachten Fäden mit einem dichten, elastischen Netz von Elastin- und Kollagenfasern, so daß die Haut an dieser Stelle an Stabilität und Spannkraft gewinnt.  Im Gegensatz zu fast allen anderen sanften Techniken der Hautverbesserung kann man durch die Lage und Richtung der Fäden bestimmen, in welche Richtung die Straffung erfolgen soll. So kann man durch Einlegen der Fäden vom seitlichen Augenbrauenrand nach oben zur Stirn die Braue etwas anheben und am Decolletee die Zugrichtung nach oben priorisieren. Auch die abgesunkene Wangenpartie läßt sich dadurch manchmal etwas in Richtung Jochbein mobilisieren, wenn man die Fäden dort enden lässt. Für eine deutlich sichtbare Verlagerung von abgesunkenem Gewebe sind allerdings Fäden mit Widerhaken erforderlich (s.u.). 

Wie funktioniert das Soft-Lifting im Detail?

Nach Betäubung der Haut mit einem speziell hergestellten Gel (meist nicht erforderlich) wird der in einer sehr feinen Kanüle eingelegte Faden in die Haut eingebracht. Man spürt manchmal einen kleinen Pieks, das Vorschieben der Nadel ist in der Regel schmerzfrei möglich (hab mir selber an einer ziemlich empfindlichen Stelle im Gesicht sechs Fäden legen lassen und war erstaunt, wie wenig das schmerzt). Die meisten Patientinnen berichten, daß sie z.B. Augenbrauen-Zupfen als schmerzhafter empfinden. In der ersten Sitzung werden je nach Bereich und Fadenart etwa 4 - 10 Fäden pro Zone eingelegt. Nach etwa 8 Wochen wird das Ergebnis kontrolliert und bei Bedarf weitere Fäden eingebracht. Das vom Körper gebildete Kollagengerüst ist etwa nach 2-4 Monaten komplett ausgebildet und wird danach in etwa so langsam abgebaut wie das restliche Kollagen im Körper, die PDO-Fäden selbst sind nach 6 Monaten abgebaut. Nach etwa 2-4 Jahren lässt die Wirkung nach und die Behandlung kann wiederholt werden. Meist braucht man dann wesentlich weniger Fäden. Ganz neu und erst kürzlich in Deutschland zugelassen sind Bündelfäden des deutschen Herstellers Serag-Wiessner, bei denen mit nur einem Piekser gleich ein Bündel von bis zu 28 Mono-Fäden eingezogen werden. Super für die Unterfütterung einzelner Falten, insbesondere Nasolabial-, Marionetten- und Halsfalten. 

Kombination aus PDO-Gitternetz und COG-Fäden am Kinn
Kombination aus PDO-Gitternetz und COG-Fäden am Kinn

Neu 2019: Spezialfäden "Made in                Germany" von Serag-Wiesner

Hocheffektiv für einzelne Falten wie die Nasolabialfalte oder Halsfalten. Sehr schmerzarme und schonende Anwendung durch Einbringen eines ganzen Fadenbündels (bis zu 24 Mono-Fäden) mit nur einer einzigen Injektionsnadel
Hocheffektiv für einzelne Falten wie die Nasolabialfalte oder Halsfalten. Sehr schmerzarme und schonende Anwendung durch Einbringen eines ganzen Fadenbündels (bis zu 24 Mono-Fäden) mit nur einer einzigen Injektionsnadel
Ganz neu und aufgrund der angegossenen echten Widerhaken von unglaublicher Haltekraft. Sehr schonend und schmerzarm einzubringen, da stumpfe Kanüle und nur eine Hautperforation pro Faden erforderlich!
Ganz neu und aufgrund der angegossenen echten Widerhaken von unglaublicher Haltekraft. Sehr schonend und schmerzarm einzubringen, da stumpfe Kanüle und nur eine Hautperforation pro Faden erforderlich!


Fäden mit Widerhaken (COG und Happy Lift, SilhouetteSoft)

Den meisten Patienten kommt der sich in den acht Wochen nach und nach entwickelnde Soft-Lifting-Effekt sehr entgegen - sie möchten nämlich nicht, daß ihre Mitmenschen sofort mitbekommen, daß sie eine Ästhetik-Behandlung hinter sich haben. Andere Patienten wünschen unbedingt einen Sofort-Effekt wie sie es z.B. von der Filler-Behandlung kennen, oder die altersbedingten Veränderungen sind bereits so ausgeprägt, daß nur mit einem echten Lifting, also Verschieben von Gewebe im Zentimeter-Bereich, zufriedenstellende Ergebnisse zu erreichen sind. Für diese Patienten sind Fäden mit eingearbeiteten Widerhaken (COG-Fäden) entwickelt worden. Mit diesen Fäden läßt sich abgesunkenes Gewebe sofort wieder hochmobilisieren. Auch diese Fäden werden in den folgenden Wochen von einer Kollagenhülle umgeben und lösen sich dann auf, wobei die Zugwirkung erhalten bleibt. Nachteil dieser Fäden: Sie sind deutlich teurer (je nach Ausführung etwa das Fünf- bis Zehnfache der Mono-Fäden). An der dickeren Stirnhaut läßt die Wirkung der PDO-Zugfäden bei manchen Patienten schon nach wenigen Wochen bis Monaten nach, dies muss man unbedingt berücksichtigen. An der muskelkräftigen Stirn ist für einen guten Erfolg unbedingt eine Botulinumbehandlung vorzuschalten.

 

Eine Ausnahme bildet das "Happy Lift" -System von Croma: Hier ist ein echtes Lifting mit einem Gewebetransfer von bis zu vier Zentimetern möglich! Diese Fäden werden aus Caprolacton (Milchsäure) hergestellt, die Wirkung hält etwa 10 Jahre lang an. Die Konstruktion der Widerhaken ist bei diesen Fäden völlig anders und sorgt für eine erheblich bessere Zugkraft, außerdem ist die Zugstrecke pro Faden bis zu dreimal länger als bei den PDO-COG´s, bei denen die Widerhakenfunktion lediglich durch eingelaserte Schlitze in den Fäden erreicht wird.  Insbesondere wegen der doch deutlich schwächeren Zugkraft und der für den hohen Preis recht kurzen Wirkdauer verwenden wir die PDO-COG´s nur noch auf speziellen Wunsch. Seit kurzem sind auch endlich gegossene Widerhakenfäden aus deutscher Produktion (Serag-Wiesner) zugelassen, die im mittleren Preissegment gute Ergebnisse liefern.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Für beste Ergebnisse und lange Wirkdauer: Silhouette Soft Widerhakenfäden

Die HappyLift Fäden gehören vom Material, vom Behandlungskomfort und der Wirkdauer her sicher zum Besten, was auf dem Markt zu finden ist. Will man für eine noch bessere Verankerung der Fäden sorgen, so kommt man um die Silhouette Soft Fäden nicht herum. Die Verankerung wird bei diesen Fäden nicht wie beim HappyLift System durch eindimensionale Widerhaken, sondern durch resorbierbare winzige Hohlkegel (sog. Cones, s.Bilder) erreicht, welche durch Knoten fixiert werden. Beim Einbringen der Fäden mit der Kegelspitze voraus gleiten die Fäden relativ leicht durchs Gewebe, ein Zurückgleiten der Kegel in die andere Richtung ist aber so gut wie unmöglich. Diese Caprolacton-Fäden werden, ähnlich wie beim HappyLift, nach örtlicher Betäubung mit einer dünnen Nadel unter die Haut gelegt und dann zu Straffung des Bereichs angezogen. Der Patient kann diesen Vorgang im Spiegel überwachen und den Grad der Straffung mitbestimmen. Empfohlen werden z.B. zur Anhebung von Hängebäckchen 2-3 Fäden pro Seite. Soll eine Straffung des oberen Halsbereichs dazukommen, sind weitere 2 Fäden rechts und links einzubringen.

Videos zum Thema Fadenlift und Silhouette Soft finden Sie weiter unten.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

Nach allen Behandlungen mit Widerhaken-Fäden sollte man sich überlegen, ob man anschließend nicht eine Woche Urlaub einplant, da ein kleiner Pflasterverband den Erfolg deutlich erhöht, kleine Blutergüsse häufig vorkommen und die sichtbar gestrafften und vorübergehend gefältelten Bezirke meist etwa eine Woche lang auffallen (s. Foto unten). 

 

Die teureren Widerhaken- oder Zugfäden zeigen also bei bestimmten Konstellationen (Hängebäckchen, Hals, Kinn, Nasolabialfalte) einen sensationellen Soforteffekt, aber nicht jeder möchte sich diese Behandlung leisten - und nicht jeder möchte dafür eine Woche Urlaub nehmen. Wer nur wenig Geld ausgeben möchte oder kann, dem empfehlen wir die sanfteren und preislich deutlich günstigeren "normalen" PDO-Fäden. Deren hautverjüngende Wirkung ist besonders bei mehrfacher Einlage oder Verwendung von Spiral- oder Screw-Fäden nicht zu unterschätzen.   

Happy-Lift, Milchsäurefäden, Fadenlifting,
Ausgeprägte Straffung am vorderen Hals mit Caprolacton-Fäden. Die hier erkennbare Fältelung ist meist bereits nach wenigen Tagen vollständig verschwunden. Die blauen Punkte sind Filzstiftmarkierungen, die Fäden werden noch gekürzt und versenkt.


Was kostet die Behandlung?

Die genauen Kosten lassen sich nur anhand einer genauen Untersuchung im Rahmen eines Beratungsgesprächs ermitteln, sie hängen ab vom Typ der Fäden und von der Größe der zu behandelnden Zonen. So variieren die Kosten im Gesicht von 120€ bei monofilen Fäden in einem kleinen Bereich bis zu 3000€ beim großen Lifting mit 6 Widerhaken-Fäden mit dem SilhouetteSoft-System.


Interview zum Fadenlifting allgemein (Preis, Indikationen...)

Video zu Fadentypen und Anwendungsgebieten

Patienten-Video zu Silhouette Soft Fäden