Hyaluronsäure mit Hylase auflösen - Erfahrungen

Nicht selten wird insbesondere im Bereich der Lippen zu viel Hyaluron gespritzt (im Extremfall "Schlauchbootlippen"), so daß der dringende Wunsch aufkommt, das Zuviel an Volumen möglichst bald wieder loszuwerden. Manchmal sackt auch ein Hyalurondepot nach unten ab und bildet dann an einer Stelle ein Polster, wo man es gar nicht haben will. Entsprechend geschulte Ärzte dürfen das Enzym Hyaluronidase verwenden, welches die Hyaluronsäure wieder auflösen kann. (s. Kapitel "Gesicht"). Im folgenden Blog besteht die Möglichkeit, Fragen zu dieser Methode zu stellen oder über Erfahrungen mit dieser Methode zu berichten. Gruß Dr. Lüthy 

Kommentare: 188
  • #188

    Dr.Lüthy (zu # 187) (Mittwoch, 19 Februar 2020 18:50)

    Meine Patienten loben die Revitalift Serie von L´Oreal sehr, in Ihrem Fall wäre auch von Olaz das regenerierende Augenlifting-Serum empfehlenswert.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #187

    Sylvia K. (Mittwoch, 19 Februar 2020 18:41)

    Danke für Ihre schnelle Antwort! Können Sie mir ein gutes Serum empfehlen?

    Viele Grüße Sylvia

  • #186

    Dr.Lüthy (zu # 185) (Mittwoch, 19 Februar 2020 16:30)

    Hallo Sylvia,
    da muß ich Ihrer Ärztin leider recht geben. Das Gewebe erholt sich erstaunlich gut, wenn man es in Ruhe läßt. Würde lediglich äußerlich z.B. mit einem hochwertigen, öligem Augenserum für eine optimale Hautpflge sorgen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #185

    Sylvia K. (Mittwoch, 19 Februar 2020 10:49)

    Guten Tag Herr Dr. Lüthy,

    Ich benötige dringend Ihren Expertenrat.
    Nach einer Unterspritzung der Wangen mit jeweils 1 ml Hyaluronsäure , habe ich große Fremdkörpergranulome bekommen. Nun ist das Hyaluron, nach Antibiose und Prednisolontherapie, in 3 Sitzungen mit Hylase aufgelöst worden.
    Diese Behandlung hat mich um 10 Jahre altern lassen, da die Unterlieder nun extrem faltig und eingefallen aussehen. Meine Ärztin sagt ich darf jetzt 6 Monate gar nichts machen. Gehen Sie mit dieser Aussage so konform oder kann ich wenigstens unterstützend PRP Behandlungen durchführen?
    Vielen Dank für Ihren Expertenrat.
    Viele Grüße Sylvia

  • #184

    Dr.Lüthy (zu # 183) (Montag, 10 Februar 2020 18:06)

    Hallo Lara, ist immer schwierig, da ohne Abtasten des Befundes ein Urteil zu fällen, ich denke aber auch, daß es eine Schwellung bzw. Hämatom ist - die Lippen neigen halt sehr zum Schwellen. Keine Sorge, die negative Wirkung aufs gesunde Gewebe ist minimal! Abwarten, Kühlen, Bromelain....Gruß Dr. Lüthy

  • #183

    LARA (Sonntag, 09 Februar 2020)

    HALLO DR.Lüthy,
    Ich habe mir vor einer Woche Hylase über die lippe spritzen lassen, damit die verrutschte hyalorunsaure sich auflöst(die war auch schon 3 Jahre alt). Nun habe ich sehr grosse Angst. Ich kann meine Lippen nicht zusammenfuhren es zieht extrem. Eine Seite verschiebt sich dann total nach innen, die Ärztin meinte es sei die Schwellung. Aber die Oberlippe fühlt sich nun irgendwie hart an und ich sehe aus als hätte ich da eine Fehlbildung. Denken sie, dass das wirklich eine Schwellung ist oder wurde eventuell mein eigenes auch aufgelöst und deswegen kommt es zur Verschiebung? LG Lara

  • #182

    Michaela (Mittwoch, 29 Januar 2020 21:06)

    Hallo Dr. Lüthy,

    vielen Dank für Ihre Antwort!

    Ich hätte noch ein paar Fragen zur Hylase:

    Sie schreiben "Da Hylase auch abseits der Hyaluronsäure über einige positive Eigenschaften verfügt"... welche weiteren positiven Eigenschaften für das Gesicht sind das denn?

    Und ist Hylase überhaupt schädlich für den Körper? Nach wie viel Zeit ist z.B. 120 U Hylase vollständig vom Körper abgebaut?

  • #181

    Dr. Lüthy (zu# 180) (Mittwoch, 29 Januar 2020 14:17)

    Hallo Gigi,
    da unter den Augen außer Hyaluronsäure kaum etwas zugelassen ist sollte man davon ausgehen, daß auch diese Substanz verabreicht wurde. Da Hylase auch abseits der Hyaluronsäure über einige positive Eigenschaften verfügt ist ein Behandlungsversuch statthaft- denn, so wie´s sich anhört, kanns ja kaum schlimmer werden. Einfach mit homöopathischen Dosen starten.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #180

    Gigi (Mittwoch, 29 Januar 2020 13:52)

    Hallo Herr Dr. Lüthy
    Ich habe mir vor 5 Jahren Hyaluronsäure von einem Arzt unter die Augen spritzen lassen und bin seither sehr unglücklich. Habe Wölbungen unter den Augen und manchmal mehr oder weniger. Es schwillt manchmal an und dann wieder ab. Es sieht schrecklich aus und das schlimmste an allem ist, dass mir der Arzt nicht sagen konnte, was genau gespritzt wurde. Er hat keine Akte von mir erstellt. Ich ertrage es nicht mehr mich im Spiegel anzusehen. Habe zwei Ärzte gefragt und beiden wollten nichts unternehmen, da man ja nicht weiss, was gespritzt wurde. Daher möchte ich Sie fragen, ob das Auflösen mit Hylase trotzdem eine Möglichkeit wäre? Ist es nicht ein Versuch wert? Ich weiss nicht mehr an wen ich mich wenden kann und kann mir die nächsten Jahren in diesem Zustand nicht vorstellen.
    Erwarte gerne Ihre Antwort.
    Liebe Grüsse

  • #179

    Dr.Lüthy (zu # 177) (Mittwoch, 29 Januar 2020 10:23)

    Hi Claudia,
    am sinnvollsten wäre es sicher, zu versuchen, das überflüssige Bäckchen aufzulösen. Das funktioniert teilweise auch noch nach langer Zeit, da sich nicht selten eine Bindegewebskapsel um das Hyaluron bildet, welche den Abtransport des Hyalurons verhindert. Funktioniert das nicht, könnte ein Fadenlifting helfen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #178

    Dr.Lüthy (zu # 176) (Mittwoch, 29 Januar 2020 10:19)

    Hi Katy,
    ist schwierig zu beurteilen, ohne den genauen Befund zu kennen. Da die Fältchen aber wohl eindeutig durch das Hyaluron bedingt sind sollte Hylase Besserung bringen. An der Jawline hat man oft das Problem, daß das sich vorwölbende Hängebäckchen nicht aufgelöst wird (Injektionslipolyse) und man gleich versucht, die Delle vor dem Bäckchen mit Fillern auszugleichen. Das führt dann gerne zu einem nicht harmonischen Ergebnis.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #177

    Claudia (Mittwoch, 29 Januar 2020 09:42)

    Hallo Dr. Lüthy,
    ich habe mir im April letzten Jahres fächerförmig Hyaluron in die Mundwinkelbereiche spritzen lassen (von der Wange aus Richtung Mund mit stumpfer Kanüle), um fehlendes Volumen und Falten auszubessern. An einer Seite bildete sich eine Schwellung, welche bis heute anhält (sieht aus wie ein kleines Pausbäckchen). Ich hatte gehofft, das Hyaluron baut sich ab. Anscheinend tut es das aber nicht (mehr). Könnte hier nach der Zeit noch Hyalase helfen, oder etwas anderes? Ich wäre gerne die Unsymmetrie wieder los... Ich bedanke mich herzlich im Voraus für Ihre Antwort!
    Viele Grüße

  • #176

    Katy (Mittwoch, 29 Januar 2020 08:05)

    Hallo dr.lüthy
    Ich habe mir vor 2 monate die jawline unterspritzen lassen mit juvederm volux jetzt habe ich auf der einen seite falten bekommen die ich vorher nocht hatte es ist sehr störend und sieht nicht schön aus was kann ich dagegen tun?

  • #175

    Dr. Lüthy (zu# 174) (Dienstag, 28 Januar 2020 19:33)

    Liebe Michaela,
    leider hat sich in Studien gezeigt, daß sich Juvederm mit Hylase kaum auflösen läßt - dies wird vom Hersteller leider verschwiegen. Nach dem für 6 Hylase-Sitzungen Zeitintervall hätte sich das Juvederm-Präparat evt. eh langsam abgebaut. Erfahrungsgemäß läßt sich das "frische" Hyaluron noch eher auflösen als älteres, evt. schin teilweise verkapseltes Material.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #174

    Michaela (Dienstag, 28 Januar 2020 18:02)

    Guten Abend Dr. Lüthy,
    ich habe vor 1 Woche 1ml Juvederm Volift mit einer Kanüle in den Augenbrauen und Stirn bekommen. Das Resultat gefällt mir nicht und ich möchte es entfernen lassen (Es gibt keine Schwellung mehr und das Resultat ist auch ebenmäßig, aber mir gefällt das "Volume" nicht was drauf gekommen ist).

    Aus einer früheren Erfahrung weiss ich, dass die Hyaluronsäure sich auch mit Hylase sehr schwer entfernen lässt, ich brauchte damals bestimmt 6 Hylase-Sitzungen.
    Ist es einfacher, wenn man es sofort innerhalb 2 Wochen entfernen lässt, oder wird es jetzt auch schon kompliziert sein den Filler wieder weg zubekommen?
    Beste Grüße, Michaela

  • #173

    Dr. Lüthy (zu# 172) (Sonntag, 26 Januar 2020 17:11)

    Hallo Nina,
    meine Warnung, am Unterlid die Finger von Hyaluron zu lassen, ist halt nicht unberechtigt. Schaue mir den Befund natürlich gerne mal an, bitte ggf. Kontaktaufnahme über den Button "Email an uns".
    Gruß Dr. Lüthy

  • #172

    Nina (Sonntag, 26 Januar 2020 16:46)

    Hallo meine lieben,

    Ich bitte um Hilfe!!! Ich habe mir im Oktober die augenränder mit hyluron unterspritzen lassen, sowie bereits dreimal nachkorrigiert weil ich unzufrieden war. Erste mal wurde mir mehr Hyaluron gespritzt - Ergebnis: Halbmonde hubbel und unebene Augepartie. Bei den nächsten beiden Korrekturen mit Hylase jeweils etwas aufgelöst) Ergebnis jetzt: im Tageslicht sieht das alles wulstig, uneben hubbelig aus) die gesamte augenpartie fühlt sich aufgedunsen an, geschwollen. Zudem habe ich auf den Wangen jetzt Tränensackähnliche Polster. Sowie immernoch kleine Kissen unter den Augen. Ich bin absolut verzweifelt...was ist da schief gegangen? Die Augenringe vorher waren nicht so schön aber dieses Ergebnis ist fürchterlich...

  • #171

    Dr. Lüthy (zu#169 und 170) (Montag, 20 Januar 2020)

    Hallo meine Damen,
    die Frage, wo meine Praxis ist, war sicherlich nicht ernst gemeint. In der Schweiz wendet kaum ein Arzt Hylase zum Auflösen von Hyaluronsäure an, da Off Label Use (u.a. daher habe ich einige Patienten aus der Schweiz). Hylase hat bei mir bisher noch nie zu einer Verschlimmerung des Befunds geführt.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #170

    Elisabeth Vanderstukken (Sonntag, 12 Januar 2020 01:11)

    Habe die backen vor fünf jahren unterspritzen lassen seit vier jahren, schwellungen untern auge mir ging es in dieser zeit extrem schlecht augen rot extremen druck in kopf meine hausärztin meinte allergische Reaktion . Ich möchte es mit hylase auflösen sind keine grossen stellen die ich aufgefüllt wurden.ich komme aus der schweiz war hier im kantonskrankenhaus st gallen . Eine Augenärztin spritze mir hykase ins unterlid u es wurde sofort besser leider hatte sie nur ganz wenig von produkt auf lager meinte ich soll nochmal kommen aber ich ging nicht mehr mehr hin weil sie mich nur angeschnaubt hatte u meinte so einen mist nachen lassen und dann müsste sie es wieder richten . Können sie mir einen kompetenten arzt empfehlen oder wo haben sie ihre praxis ? Bedanke mich für rasche antwort







  • #169

    Lili (Montag, 06 Januar 2020 22:42)

    Guten Abend Dr. Lüthy,
    ich habe vor 2 und halb Jahren Hyaluron unter den Augen einspritzen lassen, nur weil bei mir mit Botox alles schief gelaufen war. Bei einer Auge habe ich leider die Schwellung das es nicht weg geht. Ich massiere es jeden Tag aber nichts desto trotz ist es da. Was meinen Sie soll ich mit Hyalse auflösen lassen oder wird es schlimmer. Ich weiss nicht mehr weiter. Bin Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir helfen würden.
    Beste Grüsse
    Lili

  • #168

    Dr. Lüthy (zu#166 und 167) (Sonntag, 29 Dezember 2019 13:26)

    Hallo Esther und Natalie,
    bei Schwellungen unter den Augen rate ich nach wie vor zu hochdosiertem Bromelain oder alternativ Noni-Saft (am besten Bio-Direktsaft, gibts z.B. bei Drogeriemarkt Mü.. oder in Feinkostgeschäften), außerdem vor allem Geduld und Abwarten, in der Regel reguliert sich das von selbst. Wie schon oft geschrieben würde ich unter den Augen die Finger von Hyaluronsäure lassen, Ausnahme Tränenrinne, dort tiefe Applikation periostnah. Später lieber mit HIFU oder Fadenlifting diesen Bereich verstärken lassen. Gruß und Guten Rutsch wünscht Dr. Lüthy

  • #167

    Esther Regenass Basel CH (Samstag, 28 Dezember 2019 22:09)

    Guten Abend.Ich bin sehr verzweifelt.Nach einer Unterlidunterspritzung mit Hyaluron wurde dieses wieder aufgelöst.Nun habe ich geschwollene Augen und vertiefte Augensäcke.Kann ich auf Besserung hoffen..Danke für die Antwort.Liebe Grüsse

  • #166

    Natalie (Samstag, 28 Dezember 2019 03:10)

    Hallo Dr. Lüthy,
    vielen Dank für ihre Rückmeldung. Antibiotika haben angeschlagen. Die Stelle ist noch gerötet und juckt, ist aber kein Vergleich zu vorher. Leider haben sich jetzt unter den Augen Absackungen gebildet. Gibt es eine Möglichkeit, dass die sich zurückbilden? Was kann ich da tun? Oder bleibt es so...
    Vielen Dank nochmal, dass Sie sich die Zeit nehmen und die Fragen beantworten. Sie haben mir dabei geholfen, mich mit meinen Problemen nicht allein gelassen zu fühlen.

  • #165

    Dr.Lüthy (zu # 164) (Sonntag, 22 Dezember 2019 09:39)

    Hi Antje, ich nehme seit Jahrzehnten nur das bewährte "Hylase Dessau" und habe mit anderen Präparaten leider keine Erfahrung. Gruß Dr. Lüthy

  • #164

    Antje (Sonntag, 22 Dezember 2019 00:18)

    Hallo Dr. Lüthy,
    Ich habe leider auch eine unerfreuliche Lippenauffüller machen lassen. Jetzt möchte ich es korrigieren lassen, es soll "MesoMedica Hyaluronidase 150" gespritzt werden. Haben Sie schon mal von diesem Produkt was gehört?
    "MesoMedica Hyaluronidase 150"
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir eine Antwort geben könnten, ich bin sehr verunsichert und weiss nicht was ich machen soll. Habe Angst dass es nachher schlimmer ausschaut als jetzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Antje

  • #163

    Dr.Lüthy (zu # 161) (Sonntag, 15 Dezember 2019 20:57)

    Hi Nony, Bromelain hilft natürlich nur im geschwollenen Gewebe, nicht aber beim Hyaluron-Abbau. Noni-Saft hilft da übrigens noch besser (seltsamer Zufall mit den Namen, was?), da der Enzymgehalt der Noni-Frucht unschlagbar hoch ist. Nur Hylase kann den Hyaluron--Abbau deutlich beschleunigen. Gruß Dr.Lüthy

  • #162

    Dr. Lüthy (zu #160) (Sonntag, 15 Dezember 2019 20:53)

    Hi Natalie,
    im Gesicht ist mit (eitrigen) Entzündungen (kommen auch bei sauberstem Arbeiten nun mal abundzu vor) nicht zu spaßen - falls der Befund trotz Antibiose (welches Präparat?) nicht rasch besser wird stellst Du Dich sicherheitshalber am besten mal bei einem Chirurgen vor (falls Dein behandelnder Arzt das nicht eh voll im Griff hat). Gruß Dr.Lüthy

  • #161

    Nony (Sonntag, 15 Dezember 2019 15:13)

    Hallo Dr. Lüthy,

    vor 16 Tagen wurde mir zu viel Hyaluron unter die Augen gespritzt, so dass ich jetzt unangenehm auffallende Augenringe habe. Die Ärzte hat mir empfohlen mehrmals täglich Bromelain Tabletten zu nehmen. Leider sehe ich keine Besserung. Mich würde Ihre Meinung zu Bromelaintabletten gegen Hyaluron sehr interessieren.

    Ich würde mich über eine Antwort von Ihnen sehr freuen.

    Viele Grüße,
    Nony.

  • #160

    Natalie (Donnerstag, 12 Dezember 2019 11:29)

    Hallo, ich habe nach eine Hyaluronbehandlung Hylase gespritzt bekommen, da ein Knubbel sich gebildet hat. Mein Auge ist nach drei Tagen immer noch sehr stark geschwollen und entzündet, so dass ich jetzt Antibiotika einnehmen muss. Hat jemand derselbe Erfahrungen gemacht. Bin total verzweifelt....

  • #159

    Dr. Lüthy (zu# 156) (Samstag, 07 Dezember 2019 14:17)

    Hi Daria - nein, das geht leider nicht so einfach. Das Enzym Hylase wird ja nicht "verbraucht", das haben Enzyme so an sich. Daher kann auch schon ein Tropfen das gesamte Hyalurondepot auflösen. Eine Garantie für ein absolut gleichmäßiges Ergebnis kann man leider nicht geben. Gruß Dr. Lüthy

  • #158

    Dr. Lüthy (zu# 155) (Samstag, 07 Dezember 2019 14:14)

    Hi Mary, das Material für die Quervernetzung macht meines Wissens volumenmäßig nichts aus, man kann auch hochvernetzte, zähe Hyaluronpräparate mit Hylase ganz flüssig machen, so daß das Hyalurondepot verschwindet. Bei flächig applizierter Hyaluronsäure ist es natürlich schwieriger - vor allem, wenn es sich um viele einzelne Depots handelt, die keine Brücken zueinander haben. Dellen können immer entstehen, glätten sich aber in der Regel rasch. Gruß Dr. Lüthy

  • #157

    Dr. Lüthy (zu# 154) (Samstag, 07 Dezember 2019 14:07)

    Hi Marta, nach wie vor würde ich noch abwarten, denn ein großer Teil des "Ergebnisses" kann Schwellung sein. Bevor nicht sämtliche Schwellung weg ist weiß man sonst gar nicht, wo man die Hylase injzieren soll....Gruß Dr. Lüthy

  • #156

    Daria (Samstag, 07 Dezember 2019 11:55)

    Hallo ich habe eine Frage und zwar, wenn man hylase anwendet, wird dann zwingend die ganze gespritzte hyaluron entfernt oder kann man es so einsetzten, dass man nur beispielsweise einen ml weg bekommt? Und wenn ja wird es gleichmäßig aussehen.
    Lieben dank im voraus

  • #155

    Mary (Samstag, 07 Dezember 2019 00:32)

    Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

    Ich denke, die Ärztin meint, das die Hyaluronsäure sich nach 6 Wochen abgebaut hat und dass das was übrig bleibt, das Material der Quervernetzung ist. Wird dieses Material auch durch Hylase aufgelöst?

    Und kann man Hylase einsetzen, wenn die Hyaluronsäure über einer größeren Oberfläche verteilt wurde, oder wird das Resultat dann dellig?

  • #154

    Marta (Freitag, 06 Dezember 2019 23:38)

    Mir gefällt das Ergebnis wirklich nicht, es ist zwar erst 2 Tage her, aber ich fühle mich nicht wohl damit, vorallem wenn ich lache sieht es schrecklich aus, kann ich Montag es mir hylase entfernen lassen? Es wären dann 4 Tage vergangen. Ich halte es nicht aus bin nur am heulen.

  • #153

    Dr. Lüthy (zu# 150) (Freitag, 06 Dezember 2019 09:29)

    Hallo Mary,
    das ist wirklich schwierig zu beantworten, vor allem, da ein Filler für sehr tiefe, knochennahe Infiltrationen wohl zu oberflächlich gespritzt wurde. Da er sich aber wohl hat manuell verteilen lassen, ist er normalerweise auch der Hylase gut zugänglich. Man muss halt evt. mehrmals in steigender Dosierung spritzen. Falls es tatsächlich zu einer starken Kollagenbildung gekommen ist und die Hyaluronsäure weitgehend abgebaut ist, wird sich durch Hylase nicht sehr viel verbessern lassen. Halte ich aber für unwahrscheinlich. Gruß Dr. Lüthy

  • #152

    Dr. Lüthy (zu# 149) (Freitag, 06 Dezember 2019 09:23)

    Hallo Marta - eine Woche würde ich immer abwarten, besser 2. Erst dann ist eine Korrektur einer evt. noch vorhandenen Asymmetrie sinnvoll.

  • #151

    Dr. Lüthy (zu# 148) (Freitag, 06 Dezember 2019 09:21)

    Hallo Anna, ist natürlich ärgerlich. Mich wundert, daß sofort Hylase gespritzt wurde, denn viele Lippen schwellen allein durch die Stiche schon gewaltig an, so daß ich IMMER die Abschwellung abwarten würde, bevor Hylase verabreicht wird. Die Hylase beeinflußt die nicht durch Hyaluron verursachte Schwellung kaum, daher hat sich bei Ihnen wohl auch keine ausreichende Wirkung gezeigt. Gruß Dr. Lüthy

  • #150

    Mary (Donnerstag, 05 Dezember 2019 23:09)

    Guten Abend,
    bei mir würde teosyal ultra deep sehr oberflächlich in dreiecksform auf der linken Wange gespritzt und in alle Richtungen "ausgeschmiert" (3cmx3cm).  Das Resultat ist zu voll, aber ganz flach, die natürliche Rundungen zur Naase und Augenrinne sind verschwunden.
    Ich war bei 3 verschiedenen Ärzten für eine Hylase-Behandlung, die meinen, dass man da nicht viel machen kann, weil die Hyaluronsäure so grossflächig verbreitet wurde und die Chance auf Dellen besteht.

    Eine Ärztin hat mir 2 mal ein bisschen Hylase gespritzt, aber ich bemerke kaum Verbesserung. Da meinte sie, dass nach 6 Wochen die Hyaluronsäure sich abgebaut hat und dass was übrigbleibt Material (Crosslinking) ist, dass nicht mehr mit Hylase abgebaut wird, und auch noch eigenes Kollagen sich gebildet hat.
    Ich habe es jetzt 6 Monate ruhen lassen, aber vermisse mein altes Gesicht und bin total unglücklich. Kann man Hylase auch ganz oberflächlich und für eine größere Oberfläche einsetzen? Die andere Ärztin meinte übrigens, weil Hyaluronsäure bei mir sehr langsam abgebaut wird (ca. 5 Jahre), dass das künstliche Hyaluron auch schwierig abgebaut wird mit Hylase. (?)

  • #149

    Marta (Donnerstag, 05 Dezember 2019 19:55)

    Hallo, ich habe eine Frage und zwar habe ich mir heute morgen die Lippen aufspritzen lassen mit dem filler kiss oben 0.5 und unten 0.2... Ergebniss die oberlippe ist größer als die Unterlippe und sieht in der mitte aus wie ein Schnabel, von der seite sieht es aus als hätte ich jetzt einen komischen Gebiss. Können das nur Schwellungen sein oder waren die Proportionen des fillers nicht korrekt?
    Falls ich die hyaluron auflösen möchte, ab wann wäre es möglich?

  • #148

    Anna (Donnerstag, 05 Dezember 2019 17:14)

    Ich habe mir heute die Lippen machen lassen und es sieht schlimm aus. Ich habe dem Arzt das gesagt und er hat direkt Hylase benutzt. Wie lange dauert es bis die Hylase jetzt wirkt weil ich sehe 6 Stunden später immernoch nichts um im Internet steht es wirkt sofort.

  • #147

    Dr.Lüthy (zu # 146) (Dienstag, 03 Dezember 2019 14:01)

    Hallo Anna. Ja, kann sein. Hylase ist da immer n Versuch wert, da dieses Enzym ja auch in unbehandelten Bezirken positive Wirkungen zeigt. Man muss halt sehr vorsichtig und mit ultradünnen Nadeln arbeiten. Gruß Dr. Lüthy

  • #146

    Anna (Dienstag, 03 Dezember 2019 13:26)

    Hallo ich habe mal eine Frage.
    Kann es sein , dass nach über 2 Jahren immer noch Hyaluron in meinem Gesicht ist und wenn ja, sollte man dass dann mit Hylase auflösen?
    Ich hatte vor ca. 2 Jahren mir Hyaluron in die Augenrinne spritzen lassen und seitdem schwellen unter den Augen immer wieder mal diese Stellen an.
    Ich weiß nicht, was ich tun soll und bin verunsichert.
    Viele Ärzte meinten ich sollte das mit Hylase auflösen.
    Andererseits sollte Hyaluron ja nach 1 Jahr abgebaut sein.
    Außerdem schwillt das Gebiet, wo gespritzt wurde an und ab.
    Manchmal sieht man gar nichts und manchmal sieht es total entstellend aus.
    Vielleicht könnten Sie mir einen Rat geben.
    LG

  • #145

    Dr.Lüthy (zu # 144) (Freitag, 29 November 2019 15:37)

    Hallo Steffi, verstehe Dein Anliegen gut. Klar löst Hylase auch die "gesunde", körpereigene Hyalurosäure an , dafür ist sie ja primär auch entwickelt worden. Dies wäre kein Grund, dieses Enzym am überkorrigierten Kinn nicht einzusetzen. Neueren Studien zufolge reagiert von den Markenprodukzen allerdings gerade Juvederm am schlechtesten auf Hylase. Einen Versuch ist es trotzdem auf jeden Fall wert, da dies nicht in allen Studien bestätigt wurde. Gruß Dr. Lüthy

  • #144

    Steffi (Donnerstag, 28 November 2019 18:11)

    Guten Tag,
    ich habe mir vor 3 Monaten das Kinn mit Juvederm Volux aufspritzen lassen. Es wurde korrekt ausgeführt, aber das Ergebniss gefällt mir nicht. Es passt einfach nicht zu mir, ich war mit meinem kleinen Kinn vorher zufrieden und habe es mir leider aufquatschen lassen. Mir wurde gesagt das die Wirkung dort bis zu 4 Jahre anhalten kann. Ist ein auflösen mit Hylase möglich sodass der Urzustand wieder eintritt? Leider empfehlen viele Ärzte Abstand von Hylase zu nehmen, da es die körpereigene Hyaluronsäure auch mit auflöst. Ich dachte ich gewöhne mich an das Kinn aber dies ist leider nicht der Fall, wass kann ich tun?
    VG

  • #143

    Dr.Lüthy (zu # 141) (Montag, 11 November 2019 20:52)

    Hallo Anna, Sie sind hier im Hylase-Blog, daher ist Ihre Anfrage bezüglich Lippenfiller falsch positioniert. Bei den Lippen hab ich leider keine V-N Bilder zum Zeigen, da ich nach dem Spritzen keine festen Kontrolltermine mache und das Nachher-Bild direkt nach dem Spritzen keinen Sinn macht. Die Mundpartie ist außerdem gleich nach den Augen der Bereich, an dem ich von den Patienten ganz selten die Erlaubnis zum Zeigen bekomme. Insgesamt sind die Patientinnen aber äußerst zufrieden. Bemerkenswert und für mich erfreulich ist die Tendenz weg von den Schlauchbootlippen zur dezenten Korrektur mit Schwerpunkt Lippengrenze (z.B. Belotero Lips Shape). Gruß Dr.Lüthy

  • #142

    Dr.Lüthy (zu # 141) (Montag, 11 November 2019 20:43)

    Hallo Beauty! Man kann nicht einfach behaupten, es sei zu viel gespritzt worden. Ich versuche halt, erstmal mit einer winzigen Dosis "vorzufühlen" und dann ggf. von Injektion zu Injektion zu steigern. Nicht alle (ungeduldigen) Patienten machen das mit. Bleibende Schäden oder auf Dauer eingefallene Bereiche sind bei der genannten Dosis nicht zu befürchten. Also bitte noch etwas Geduld aufbringen und nicht gleich wieder ans Auffüllen denken. Gruß Dr.Lüthy vom Aesthetik-Zentrum-Laupheim

  • #141

    Beauty (Sonntag, 10 November 2019 14:04)

    Hallo Herr Dr. Lüthy,
    habe gerade gelesen, dass sie einer Kollegin von ihnen empfohlen haben nur winzige Dosen Hylase zu benutzen... ich habe 45-50 Einheiten in die Unterlid/Orbitaregion bekommen. Meine Haut ist im Innenaugenwinkel/Tränenrinne sehr faltig und sieht alt aus. Waren diese Einheiten zuviel? Was kann ich noch machen um alles zu retten???? Ich bin sehr frustriert...

  • #140

    Anna (Donnerstag, 31 Oktober 2019 15:02)

    Hallo Hr. Dr. Lüthy!
    Ich wollte mir bei Ihnen die Lippen verschönern lassen. Allerdings gibt es zumindest auf der website hier keine "Nachherbilder", sodass man einen kleinen Einblick in Ihre Arbeit bekommt. Wäre es möglich bei einem Termin einige Bilder zusehen? LG

  • #139

    Lena (Donnerstag, 24 Oktober 2019 11:46)

    Guten Tag
    Mich würde interessieren, wie lange die eingespritzte Hylase an der Stelle oder allgemein im Körper bleibt.
    Wie wird sie vom Körper abgebaut? Oder verweilt sie möglicherweise sogar monatelang an der eingespritzten Stelle oder irrt sonstwo im Körper herum?