Hyaluronsäure mit Hylase auflösen - Erfahrungen

Nicht selten wird insbesondere im Bereich der Lippen zu viel Hyaluron gespritzt (im Extremfall "Schlauchbootlippen"), so daß der dringende Wunsch aufkommt, das Zuviel an Volumen möglichst bald wieder loszuwerden. Manchmal sackt auch ein Hyalurondepot nach unten ab und bildet dann an einer Stelle ein Polster, wo man es gar nicht haben will. Entsprechend geschulte Ärzte dürfen das Enzym Hyaluronidase verwenden, welches die Hyaluronsäure wieder auflösen kann. (s. Kapitel "Gesicht"). Im folgenden Blog besteht die Möglichkeit, Fragen zu dieser Methode zu stellen oder über Erfahrungen mit dieser Methode zu berichten. Gruß Dr. Lüthy 

Kommentare: 205
  • #205

    Chrissy (Sonntag, 05 April 2020 10:31)

    Guten Morgen Herr Dr. Lüthy,
    vielen lieben Dank für die Antwort! Ja, schade dass das Ergebnis so geworden ist. 500 € habe ich bisher dafür gezahlt...aber gut, hilft ja jetzt nichts. Am Donnerstag habe ich den zweiten Hylase Termin bei ihr. Ich hoffe, dass dann so ziemlich alles weg sein wird, damit man danach ganz normal und auch wirklich die Falte unterspritzen kann. Zwei Fragen hätte ich noch, empfehlen Sie, nach der Hylase Behandlung die Stelle zu massieren, damit sich das verteilt oder lieber in Ruhe lassen? Und nach einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure (bin da immer sehr vorsichtig) ab wann darf man sich hinlegen bzw. auf der Seite schlafen?
    Und an alle Mitleser, bis jetzt nach der ersten Hylase Behandlung hat sich die Haut nicht negativ verändert. Falls da noch was kommen wird, berichte ich noch mal :).
    Liebe Grüße

  • #204

    Dr. Lüthy (zu #203) (Samstag, 04 April 2020 22:48)

    Hi Chrissy,
    danke für die Blumen, ich bemühe mich! Passiert leider gar nicht so selten, daß der Filler zu weit seitlich platziert wird - dann landet er, unterstützt von der Mimik, in den Bäckchen und macht die NL-Falte noch tiefer! Tja - ich schätze, bei Ihnen ist die recht große Menge an Hyaluronsäure ist nach unten Richtung Lippe abgesackt, sie folgt halt der Schwerkraft. Die Hylase wirkt in der Regel ganz lokal, je nach verabreichtem Volumen und Gewebe etwa zwischen Stecknadelkopf- und Haselnussgröße. Wenn noch lokale Hyalurondepots tastbar sind, dann genau in diese nochmals etwas Hylase verabreichen lassen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #203

    Chrissy (Samstag, 04 April 2020 19:20)

    Hallo Herr Dr. Lüthy,
    erst ein Mal möchte ich loswerden, dass ich den Blog hier zu Hylase sehr interessant finde. Vielen Dank dafür! Ich habe mir vor einem Monat die linke Nasolabialfalte bei einer Hautärztin unterspritzen lassen (die rechte Seite nicht, da sie nicht so ausgesprägt ist) Sie nahm hierfür 0,5 ml Teoxane touch up. Leider ist das Ergebnis nicht schön geworden. Sehr ungleichmäßig. Ich hatte die Hylauronsäure nicht in der Nasolabialfalte, sondern links daneben, womit die Nasolabialfalte dadurch viel mehr zur Geltung kam sowie haben sich auch Dellen gebildet, weil ich nun überall "aufgeblasen" bin aber nicht an der richtigen Stelle. Also bin ich noch mal hin und sie unterspritzte noch Mal mit Betolero intense 1 ml. Leider wurde es damit nur noch schlimmer und wieder war das Material überall, aber nicht direkt in der Falte. Sie übrigens findet das Ergebnis gut und meinte, die Region sah vorher schon so ähnlich aus.... fühle mich da richtig unverstanden, zumal ich ihr ganz viele Bilder von vorher und nachher gezeigt habe. Da ich nicht glaube, dass noch mehr Hyaluronsäure besser ist - im Gegenteil, war ich gestern noch mal da und wollte diesen Überhang neben der Nasolabialfalte mit Hylase auflösen lassen. Sie hat hierfür 2 Piekser (Hylase dünn gemischt meine sie) direkt in den Strang daneben gespritzt. Heute 24 Stunden später ist es schon bisschen besser, aber meiner Meinung nach müsste noch ein bisschen aufgelöst werden, da ich deutlich spüre wo zu viel ist, da man es deutlich sieht und ich spüre wenn ich von außen nach innen mit dem Finger drüber streiche. Meine Frage ist nun, in welchen Radius wirkt Hylase? Kann es sein, dass die Hylase wandert und z. B. von der Nasolabialregion Richtung Lippen wandert? Ich frage deswegen, weil ich auch komischerweise Hyaluronsäure neben dem Mund habe. Diese Region schaut nun so aus, als hätte ich ne Hasenschnute. Und es wäre doof, wenn die Hylase in die Lippen wandert und diese schmäler macht.
    Ich wünschte echt, ich hätte diese Unterspritzung nie gemacht :(
    Liebe Grüße

  • #202

    Dr. Lüthy (zu#198) (Donnerstag, 02 April 2020 23:20)

    Hi Khati,
    seltsame Geschichte - weshalb wird Hylase dort gespritzt, wo kein Hyaluron war? Selbst wenn, erholt sich das Gewebe normalerweise sehr rasch, war es evt. ein Corticoid? Sollte tatsächlich ein ausgeprägter und anhaltender Gewebeschwund eingetreten sein, würde ich das von einem plastischen Chirurgen mit Eigenfett auffüllen lassen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #201

    Dr. Lüthy (zu#199 und 200) (Donnerstag, 02 April 2020 23:14)

    Hallo Susana,
    das hört sich nach dem für Hyaluronsäure typischen Tyndall-Effekt an, bei dem das Material bläulich durchschimmert. Redensity 2 ist nach meiner Erfahrung das beste Material für die Tränenrinne, aber auch bei diesem Material muß man aufgrund der sehr empfindlichen Stelle mit teilweise lange andauernden Schwellungen rechnen. Ein ganzer ml für eine Seite ist an dieser Stelle schon ordentlich, ich würde das ebenfalls auch nicht in einer Sitzung applizieren. Nach Ihrer Beschreibung hilft nur Abwarten oder Auflösen mit Hylase. Die Horrorstorys im Netz kann ich nicht nachvollziehen - fachgerecht angewandt ist Hylase ein Segen!
    Gruß Dr. Lüthy, und bleiben Sie gesund!

  • #200

    Susana (CH) (Donnerstag, 02 April 2020 17:10)

    Noch eine weitere Anmerkung: Injektionstechnik Kanüle und nach Angaben der Ärztin nach am Knochen.

    Besten Dank

  • #199

    Susana (CH) (Mittwoch, 01 April 2020 22:57)

    Guten Abend Herr Dr. Lüthy

    Ich habe Ende November 2019 jeweils 0.5 ml Teoxane Redensity 2 pro Augeseite als Filler gegen die Augenringe gespritzt bekommen. Ich habe damals schon minimale farbliche Veränderungen gesehen Die ich jedoch auf zu wenig Schlaf und zu viel Aperoglässchen während der Weihnachtszeit geschoben habe. Alles in allem gefiel mir das Resultat. Links und rechts sind bei mir leider etwas stärker ausgeprägt und somit stand schon damals fest dass wir einen zweiten Anlauf nehmen müssen. Vor drei Wochen nun (also 3 1/2 Monate später) hatte ich meine 2te Behandlung. 0.5ml rechts und 0.25 links, der Rest wurde in der Stirn verteilt. Ich hatte bis anhin ( also bis zu meiner 1ten Behandlung) keine merklichen Schattierungen, dunklen Stellen etc. Nach der ersten Behandlung wenig und nun nach der 2ten Behandlung sehe ich an beiden Augen, zum Innenwinkel und weiter raus, aus als wäre ich in Strassenkämpfen in Mitleid gezogen worden. Die Farbe ist merklich dunkler als die restliche Farbe in meinem Gesicht. Es ist eine Art rot/blau/ violett. Nun denn meine Frage, sind diese Farbänderung auf das Hyaloron zu führen sind? Ist meine Haut evtl zu dünn? Schattiert das Hyaloron dadurch? Sollte ich eine Auflösung in Betracht ziehen? Bekomme ich meine alten Augen zurück? Ich bin äusserst verzweifelt zu Mal ich nie so fertig und erschöpft ausgesehen habe. Ich schlafe, esse und trinke mehr als genug. Ich weiss nicht mehr weiter. Meine Ärztin meinte ich solle abwarten und heute schlug sie eine Auflösung durch Hylase vor. Angesichts der Horrorstories im Netz stehe ich dieser jedoch mit Respekt gegenüber.

    Danke im Voraus für Ihre entgegengebrachte Zeit meine Anfrage zu beantworten.

    Beste Grüsse,
    Susana

  • #198

    Khati (Dienstag, 31 März 2020 11:47)

    Hallo Dr.Lüthy,
    danke für Ihre Antwort und Mühe.. leider wurde bei mir die 07mm Hylase da gespritzt wo keine Hyalaron gespritzt war.
    Der Arzt mir neben den Nasenbereich in das Vordere Gesicht Mitte die Hylase reingespritzt.
    Seitdem ist das Gewebe unter mein Haut verschwunden , mein Gesicht sieht aus wie geschrumpft .
    Ich weiß nicht mehr mir zu Helfen, können Sie mir vielleicht Helfen.
    Danke.

  • #197

    Dr.Lüthy (zu # 195 und 196) (Freitag, 27 März 2020 17:39)

    Hallo Kathi, hallo Mary,
    Sie haben beide ein ähnlich gelagertes Problem nach Hylasetherapie neben der Nase. Daß die Hylase bis ins Kinn läuft halte ich für ausgeschlossen, das ist sowohl anatomisch als auch physikalisch nicht möglich. Die Gesichtsform kann sich durch die Hylase nicht auf Dauer ändern, keine Sorge - wenn Breite weg ist, dann nur die durch die Hyaluronsäure verursachte künstliche Breite. Daß sich in den Bezirk, der ursprünglich durch die Hyaluronsäure ausgefüllt war, Wasser einlagert, ist möglich - aber selten. In der Regel wird der Bereich sofort flacher und feine Fältchen treten auf, allerdings reagieren manche Patientinnen bereits auf die Stiche mit einer ausgeprägten Schwellung. Mary, schau mal, ob Du statt Bromelain einen Noni-Direktsaft findest (Drogeriemarkt Müller oder Reformhaus), in diesem ist die Enzymkonzentration extrem hoch (morgens u. abends ein Schnapsgläschen voll). Gruß Dr. Lüthy, und bleiben Sie gesund!

  • #196

    Mary (Mittwoch, 25 März 2020 19:17)

    Hallo Dr. Lüthy,
    Ich glaube, ich habe das gleiche Problem wie Kathi. Bei mir wurde in 3 Hylase-Sitzungen grossflächig bei/neben der Naase Hyaluron aufgelöst und der Bereich hat sich mit Wasser gefüllt. Dadurch steht der Bereich nach vorne und die Tiefe ist im Gesicht verschwunden, was das Gesicht schmaler aussehen lässt. Ich hab es schon mit Bromelain versucht, aber kann keine Verbesserung feststellen. Die letzte Hylase Behandlung ist über 6 Wochen her. Kann ich noch darauf hoffen, dass die Wassereinlagerungen verschwinden?
    Vielen Dank schon schon mal.

  • #195

    Khati (Mittwoch, 25 März 2020 16:52)

    Hallo, mir wurde vor 5 Wochen 07mm Hylase neben den Nasen Bereich gespritzt .
    Die Hylase hat sich bis in die Unterkiefer Bereich Kinn die Bereiche neben Backen ausgelaufen.. seit dem hat sich mein Ganzes Gesicht verschmälert ich habe auch etwas Hylaron spritzen lassen , hat aber nicht besonders geholfen.
    Mein Gesicht ist von der Bereite einfach Weg.
    wird jemals mein Gesicht wieder wie früher..wierder Bereiter kommt mein Gesicht Form wieder von selbst wie raus, oder ist mein Gesicht für immer verdorben..

  • #194

    Dr. Lüthy (zu #193) (Donnerstag, 05 März 2020 18:01)

    Hallo Lisa,
    ich mag die Teoysal-Produkte sehr und würde nicht wechseln. Falls unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, wissen Sie sonst gar nicht mehr, welches Produkt Sie zukünftig nehmen sollen. Da in Studien zu Hylase zudem ein deutlich vermindertes Ansprechen der Juvederm-Produkte auf Hylase beschrieben ist, wäre ich an Ihrer Stelle gar nicht unglücklich über den Wechsel.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #193

    Lisa (Montag, 02 März 2020 22:57)

    Ich hatte mich zu einem Volumenaufbau und Konturenaufbau (Wangen und Nasobial Kinn/jawline) entschlossen und eine Behandlung begonnen,der Arzt empfahl mir den schrittweisen Aufbau was ja soweit ok ist.
    Ich bin von Juvederm Voluma, Volift ausgegangen da er auf seiner Seite die Allerganprodukte vorstellte.
    Als die Behandlung bereits im Gange war wurde nebenbei erwähnt das er für den Volumenaufbau Teosyal verwendet.Ich war total irritiert und fühlte mich da schon überrumpelt,ich informiere mich gern vorher.
    Da ich aus verschiedenen Gründen dort nicht mehr hinmöchte und der Volumenaufbau ja noch nicht fertig ist meine Frage:

    Kann man das "Werk" mit einem anderen Filler vollenden z.b. Juvederm ?
    Sind zwei verschiedene Produkte im Wangen/Kinnwinkel Überhaupt kompatibel oder muss man mit Reaktionen/Nebenwirkungen rechnen ?

  • #192

    Dr.Lüthy (zu # 189) (Mittwoch, 26 Februar 2020 17:59)

    Hallo Anette,
    falls sich das Gewebe entzündet hat, kommt das in der Regel durch die Nadel selbst und nicht von der Hylase. Bei allerdings schon vorbestehender Entzündung kann sich diese durch die Hylase verschlimmern. Abwarten und engmaschig ärztlich kontrollieren lassen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #191

    Dr.Lüthy (zu # 190) (Mittwoch, 26 Februar 2020 17:56)

    Hallo Yaara, die schmerzhafte Schwellung kann mehrere Ursachen haben, u.a. kann auch die Unterkiefer-Speicheldrüse angeschwollen sein oder reaktiv ein drainierender Lymphknoten - in beiden Fällen können Bromelain und Korticoid helfen. Die starke Schmerzhaftigkeit spricht eher für einen Abszess/Infekt, dann wäre das Koricoid nicht hilfreich. Falls sich der Befund nicht rasch bessert oder Sie z.B. Fieber bekommen, nochmals beim Behandler vorstellen bzw. sich zum Chirurgen überweisen lassen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #190

    Yaara (Dienstag, 25 Februar 2020 20:51)

    Hallo, habe mir vor 6 Tagen (!) Teosyal Ultra Deep In die jawline gespritzt. Ich habe nun ein Problem. An meinem linken Unterkiefer Richtung Hals hat sich eine Schwellung mit 3-4 quadratcentimer tastbarem Knoten eingestellt, und das etwa seit 2 Tagen. Ich habe in dem Areal Spannungsgefühl wenn ich mein Kopf und Schmerzen wenn ich es antaste. ist das ein Entzündungszeichen? Nur diese Schwellung mit Knotengefühl beim Ertasten, sind richtig furchtbar, bleiben die für immer?
    Was passiert mit mir und was ist die Ursache,was raten sie mir? Bei meinem zweiten Besuch heute hat er mir Kortison Tabletten und Bromelain Tabletten gegeben. Bringt das was?
    Danke.

  • #189

    Annette (Montag, 24 Februar 2020 11:42)

    Guten Tag Dr. Lüthy,
    Ich hatte starke Knoten vom unterspritzen mit dem Produkt Restylane in der Oberlippe. Vor 6 Wochen hat meine Ärztin Hylase in die Knoten gespritzt. Jetzt habe ich auf der einen Seite der Lippe eine Entzündung bekommen. Kann das durch die hylase gekommen sein?
    Lg Annette

  • #188

    Dr.Lüthy (zu # 187) (Mittwoch, 19 Februar 2020 18:50)

    Meine Patienten loben die Revitalift Serie von L´Oreal sehr, in Ihrem Fall wäre auch von Olaz das regenerierende Augenlifting-Serum empfehlenswert.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #187

    Sylvia K. (Mittwoch, 19 Februar 2020 18:41)

    Danke für Ihre schnelle Antwort! Können Sie mir ein gutes Serum empfehlen?

    Viele Grüße Sylvia

  • #186

    Dr.Lüthy (zu # 185) (Mittwoch, 19 Februar 2020 16:30)

    Hallo Sylvia,
    da muß ich Ihrer Ärztin leider recht geben. Das Gewebe erholt sich erstaunlich gut, wenn man es in Ruhe läßt. Würde lediglich äußerlich z.B. mit einem hochwertigen, öligem Augenserum für eine optimale Hautpflge sorgen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #185

    Sylvia K. (Mittwoch, 19 Februar 2020 10:49)

    Guten Tag Herr Dr. Lüthy,

    Ich benötige dringend Ihren Expertenrat.
    Nach einer Unterspritzung der Wangen mit jeweils 1 ml Hyaluronsäure , habe ich große Fremdkörpergranulome bekommen. Nun ist das Hyaluron, nach Antibiose und Prednisolontherapie, in 3 Sitzungen mit Hylase aufgelöst worden.
    Diese Behandlung hat mich um 10 Jahre altern lassen, da die Unterlieder nun extrem faltig und eingefallen aussehen. Meine Ärztin sagt ich darf jetzt 6 Monate gar nichts machen. Gehen Sie mit dieser Aussage so konform oder kann ich wenigstens unterstützend PRP Behandlungen durchführen?
    Vielen Dank für Ihren Expertenrat.
    Viele Grüße Sylvia

  • #184

    Dr.Lüthy (zu # 183) (Montag, 10 Februar 2020 18:06)

    Hallo Lara, ist immer schwierig, da ohne Abtasten des Befundes ein Urteil zu fällen, ich denke aber auch, daß es eine Schwellung bzw. Hämatom ist - die Lippen neigen halt sehr zum Schwellen. Keine Sorge, die negative Wirkung aufs gesunde Gewebe ist minimal! Abwarten, Kühlen, Bromelain....Gruß Dr. Lüthy

  • #183

    LARA (Sonntag, 09 Februar 2020)

    HALLO DR.Lüthy,
    Ich habe mir vor einer Woche Hylase über die lippe spritzen lassen, damit die verrutschte hyalorunsaure sich auflöst(die war auch schon 3 Jahre alt). Nun habe ich sehr grosse Angst. Ich kann meine Lippen nicht zusammenfuhren es zieht extrem. Eine Seite verschiebt sich dann total nach innen, die Ärztin meinte es sei die Schwellung. Aber die Oberlippe fühlt sich nun irgendwie hart an und ich sehe aus als hätte ich da eine Fehlbildung. Denken sie, dass das wirklich eine Schwellung ist oder wurde eventuell mein eigenes auch aufgelöst und deswegen kommt es zur Verschiebung? LG Lara

  • #182

    Michaela (Mittwoch, 29 Januar 2020 21:06)

    Hallo Dr. Lüthy,

    vielen Dank für Ihre Antwort!

    Ich hätte noch ein paar Fragen zur Hylase:

    Sie schreiben "Da Hylase auch abseits der Hyaluronsäure über einige positive Eigenschaften verfügt"... welche weiteren positiven Eigenschaften für das Gesicht sind das denn?

    Und ist Hylase überhaupt schädlich für den Körper? Nach wie viel Zeit ist z.B. 120 U Hylase vollständig vom Körper abgebaut?

  • #181

    Dr. Lüthy (zu# 180) (Mittwoch, 29 Januar 2020 14:17)

    Hallo Gigi,
    da unter den Augen außer Hyaluronsäure kaum etwas zugelassen ist sollte man davon ausgehen, daß auch diese Substanz verabreicht wurde. Da Hylase auch abseits der Hyaluronsäure über einige positive Eigenschaften verfügt ist ein Behandlungsversuch statthaft- denn, so wie´s sich anhört, kanns ja kaum schlimmer werden. Einfach mit homöopathischen Dosen starten.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #180

    Gigi (Mittwoch, 29 Januar 2020 13:52)

    Hallo Herr Dr. Lüthy
    Ich habe mir vor 5 Jahren Hyaluronsäure von einem Arzt unter die Augen spritzen lassen und bin seither sehr unglücklich. Habe Wölbungen unter den Augen und manchmal mehr oder weniger. Es schwillt manchmal an und dann wieder ab. Es sieht schrecklich aus und das schlimmste an allem ist, dass mir der Arzt nicht sagen konnte, was genau gespritzt wurde. Er hat keine Akte von mir erstellt. Ich ertrage es nicht mehr mich im Spiegel anzusehen. Habe zwei Ärzte gefragt und beiden wollten nichts unternehmen, da man ja nicht weiss, was gespritzt wurde. Daher möchte ich Sie fragen, ob das Auflösen mit Hylase trotzdem eine Möglichkeit wäre? Ist es nicht ein Versuch wert? Ich weiss nicht mehr an wen ich mich wenden kann und kann mir die nächsten Jahren in diesem Zustand nicht vorstellen.
    Erwarte gerne Ihre Antwort.
    Liebe Grüsse

  • #179

    Dr.Lüthy (zu # 177) (Mittwoch, 29 Januar 2020 10:23)

    Hi Claudia,
    am sinnvollsten wäre es sicher, zu versuchen, das überflüssige Bäckchen aufzulösen. Das funktioniert teilweise auch noch nach langer Zeit, da sich nicht selten eine Bindegewebskapsel um das Hyaluron bildet, welche den Abtransport des Hyalurons verhindert. Funktioniert das nicht, könnte ein Fadenlifting helfen.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #178

    Dr.Lüthy (zu # 176) (Mittwoch, 29 Januar 2020 10:19)

    Hi Katy,
    ist schwierig zu beurteilen, ohne den genauen Befund zu kennen. Da die Fältchen aber wohl eindeutig durch das Hyaluron bedingt sind sollte Hylase Besserung bringen. An der Jawline hat man oft das Problem, daß das sich vorwölbende Hängebäckchen nicht aufgelöst wird (Injektionslipolyse) und man gleich versucht, die Delle vor dem Bäckchen mit Fillern auszugleichen. Das führt dann gerne zu einem nicht harmonischen Ergebnis.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #177

    Claudia (Mittwoch, 29 Januar 2020 09:42)

    Hallo Dr. Lüthy,
    ich habe mir im April letzten Jahres fächerförmig Hyaluron in die Mundwinkelbereiche spritzen lassen (von der Wange aus Richtung Mund mit stumpfer Kanüle), um fehlendes Volumen und Falten auszubessern. An einer Seite bildete sich eine Schwellung, welche bis heute anhält (sieht aus wie ein kleines Pausbäckchen). Ich hatte gehofft, das Hyaluron baut sich ab. Anscheinend tut es das aber nicht (mehr). Könnte hier nach der Zeit noch Hyalase helfen, oder etwas anderes? Ich wäre gerne die Unsymmetrie wieder los... Ich bedanke mich herzlich im Voraus für Ihre Antwort!
    Viele Grüße

  • #176

    Katy (Mittwoch, 29 Januar 2020 08:05)

    Hallo dr.lüthy
    Ich habe mir vor 2 monate die jawline unterspritzen lassen mit juvederm volux jetzt habe ich auf der einen seite falten bekommen die ich vorher nocht hatte es ist sehr störend und sieht nicht schön aus was kann ich dagegen tun?

  • #175

    Dr. Lüthy (zu# 174) (Dienstag, 28 Januar 2020 19:33)

    Liebe Michaela,
    leider hat sich in Studien gezeigt, daß sich Juvederm mit Hylase kaum auflösen läßt - dies wird vom Hersteller leider verschwiegen. Nach dem für 6 Hylase-Sitzungen Zeitintervall hätte sich das Juvederm-Präparat evt. eh langsam abgebaut. Erfahrungsgemäß läßt sich das "frische" Hyaluron noch eher auflösen als älteres, evt. schin teilweise verkapseltes Material.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #174

    Michaela (Dienstag, 28 Januar 2020 18:02)

    Guten Abend Dr. Lüthy,
    ich habe vor 1 Woche 1ml Juvederm Volift mit einer Kanüle in den Augenbrauen und Stirn bekommen. Das Resultat gefällt mir nicht und ich möchte es entfernen lassen (Es gibt keine Schwellung mehr und das Resultat ist auch ebenmäßig, aber mir gefällt das "Volume" nicht was drauf gekommen ist).

    Aus einer früheren Erfahrung weiss ich, dass die Hyaluronsäure sich auch mit Hylase sehr schwer entfernen lässt, ich brauchte damals bestimmt 6 Hylase-Sitzungen.
    Ist es einfacher, wenn man es sofort innerhalb 2 Wochen entfernen lässt, oder wird es jetzt auch schon kompliziert sein den Filler wieder weg zubekommen?
    Beste Grüße, Michaela

  • #173

    Dr. Lüthy (zu# 172) (Sonntag, 26 Januar 2020 17:11)

    Hallo Nina,
    meine Warnung, am Unterlid die Finger von Hyaluron zu lassen, ist halt nicht unberechtigt. Schaue mir den Befund natürlich gerne mal an, bitte ggf. Kontaktaufnahme über den Button "Email an uns".
    Gruß Dr. Lüthy

  • #172

    Nina (Sonntag, 26 Januar 2020 16:46)

    Hallo meine lieben,

    Ich bitte um Hilfe!!! Ich habe mir im Oktober die augenränder mit hyluron unterspritzen lassen, sowie bereits dreimal nachkorrigiert weil ich unzufrieden war. Erste mal wurde mir mehr Hyaluron gespritzt - Ergebnis: Halbmonde hubbel und unebene Augepartie. Bei den nächsten beiden Korrekturen mit Hylase jeweils etwas aufgelöst) Ergebnis jetzt: im Tageslicht sieht das alles wulstig, uneben hubbelig aus) die gesamte augenpartie fühlt sich aufgedunsen an, geschwollen. Zudem habe ich auf den Wangen jetzt Tränensackähnliche Polster. Sowie immernoch kleine Kissen unter den Augen. Ich bin absolut verzweifelt...was ist da schief gegangen? Die Augenringe vorher waren nicht so schön aber dieses Ergebnis ist fürchterlich...

  • #171

    Dr. Lüthy (zu#169 und 170) (Montag, 20 Januar 2020)

    Hallo meine Damen,
    die Frage, wo meine Praxis ist, war sicherlich nicht ernst gemeint. In der Schweiz wendet kaum ein Arzt Hylase zum Auflösen von Hyaluronsäure an, da Off Label Use (u.a. daher habe ich einige Patienten aus der Schweiz). Hylase hat bei mir bisher noch nie zu einer Verschlimmerung des Befunds geführt.
    Gruß Dr. Lüthy

  • #170

    Elisabeth Vanderstukken (Sonntag, 12 Januar 2020 01:11)

    Habe die backen vor fünf jahren unterspritzen lassen seit vier jahren, schwellungen untern auge mir ging es in dieser zeit extrem schlecht augen rot extremen druck in kopf meine hausärztin meinte allergische Reaktion . Ich möchte es mit hylase auflösen sind keine grossen stellen die ich aufgefüllt wurden.ich komme aus der schweiz war hier im kantonskrankenhaus st gallen . Eine Augenärztin spritze mir hykase ins unterlid u es wurde sofort besser leider hatte sie nur ganz wenig von produkt auf lager meinte ich soll nochmal kommen aber ich ging nicht mehr mehr hin weil sie mich nur angeschnaubt hatte u meinte so einen mist nachen lassen und dann müsste sie es wieder richten . Können sie mir einen kompetenten arzt empfehlen oder wo haben sie ihre praxis ? Bedanke mich für rasche antwort







  • #169

    Lili (Montag, 06 Januar 2020 22:42)

    Guten Abend Dr. Lüthy,
    ich habe vor 2 und halb Jahren Hyaluron unter den Augen einspritzen lassen, nur weil bei mir mit Botox alles schief gelaufen war. Bei einer Auge habe ich leider die Schwellung das es nicht weg geht. Ich massiere es jeden Tag aber nichts desto trotz ist es da. Was meinen Sie soll ich mit Hyalse auflösen lassen oder wird es schlimmer. Ich weiss nicht mehr weiter. Bin Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir helfen würden.
    Beste Grüsse
    Lili

  • #168

    Dr. Lüthy (zu#166 und 167) (Sonntag, 29 Dezember 2019 13:26)

    Hallo Esther und Natalie,
    bei Schwellungen unter den Augen rate ich nach wie vor zu hochdosiertem Bromelain oder alternativ Noni-Saft (am besten Bio-Direktsaft, gibts z.B. bei Drogeriemarkt Mü.. oder in Feinkostgeschäften), außerdem vor allem Geduld und Abwarten, in der Regel reguliert sich das von selbst. Wie schon oft geschrieben würde ich unter den Augen die Finger von Hyaluronsäure lassen, Ausnahme Tränenrinne, dort tiefe Applikation periostnah. Später lieber mit HIFU oder Fadenlifting diesen Bereich verstärken lassen. Gruß und Guten Rutsch wünscht Dr. Lüthy

  • #167

    Esther Regenass Basel CH (Samstag, 28 Dezember 2019 22:09)

    Guten Abend.Ich bin sehr verzweifelt.Nach einer Unterlidunterspritzung mit Hyaluron wurde dieses wieder aufgelöst.Nun habe ich geschwollene Augen und vertiefte Augensäcke.Kann ich auf Besserung hoffen..Danke für die Antwort.Liebe Grüsse

  • #166

    Natalie (Samstag, 28 Dezember 2019 03:10)

    Hallo Dr. Lüthy,
    vielen Dank für ihre Rückmeldung. Antibiotika haben angeschlagen. Die Stelle ist noch gerötet und juckt, ist aber kein Vergleich zu vorher. Leider haben sich jetzt unter den Augen Absackungen gebildet. Gibt es eine Möglichkeit, dass die sich zurückbilden? Was kann ich da tun? Oder bleibt es so...
    Vielen Dank nochmal, dass Sie sich die Zeit nehmen und die Fragen beantworten. Sie haben mir dabei geholfen, mich mit meinen Problemen nicht allein gelassen zu fühlen.

  • #165

    Dr.Lüthy (zu # 164) (Sonntag, 22 Dezember 2019 09:39)

    Hi Antje, ich nehme seit Jahrzehnten nur das bewährte "Hylase Dessau" und habe mit anderen Präparaten leider keine Erfahrung. Gruß Dr. Lüthy

  • #164

    Antje (Sonntag, 22 Dezember 2019 00:18)

    Hallo Dr. Lüthy,
    Ich habe leider auch eine unerfreuliche Lippenauffüller machen lassen. Jetzt möchte ich es korrigieren lassen, es soll "MesoMedica Hyaluronidase 150" gespritzt werden. Haben Sie schon mal von diesem Produkt was gehört?
    "MesoMedica Hyaluronidase 150"
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir eine Antwort geben könnten, ich bin sehr verunsichert und weiss nicht was ich machen soll. Habe Angst dass es nachher schlimmer ausschaut als jetzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Antje

  • #163

    Dr.Lüthy (zu # 161) (Sonntag, 15 Dezember 2019 20:57)

    Hi Nony, Bromelain hilft natürlich nur im geschwollenen Gewebe, nicht aber beim Hyaluron-Abbau. Noni-Saft hilft da übrigens noch besser (seltsamer Zufall mit den Namen, was?), da der Enzymgehalt der Noni-Frucht unschlagbar hoch ist. Nur Hylase kann den Hyaluron--Abbau deutlich beschleunigen. Gruß Dr.Lüthy

  • #162

    Dr. Lüthy (zu #160) (Sonntag, 15 Dezember 2019 20:53)

    Hi Natalie,
    im Gesicht ist mit (eitrigen) Entzündungen (kommen auch bei sauberstem Arbeiten nun mal abundzu vor) nicht zu spaßen - falls der Befund trotz Antibiose (welches Präparat?) nicht rasch besser wird stellst Du Dich sicherheitshalber am besten mal bei einem Chirurgen vor (falls Dein behandelnder Arzt das nicht eh voll im Griff hat). Gruß Dr.Lüthy

  • #161

    Nony (Sonntag, 15 Dezember 2019 15:13)

    Hallo Dr. Lüthy,

    vor 16 Tagen wurde mir zu viel Hyaluron unter die Augen gespritzt, so dass ich jetzt unangenehm auffallende Augenringe habe. Die Ärzte hat mir empfohlen mehrmals täglich Bromelain Tabletten zu nehmen. Leider sehe ich keine Besserung. Mich würde Ihre Meinung zu Bromelaintabletten gegen Hyaluron sehr interessieren.

    Ich würde mich über eine Antwort von Ihnen sehr freuen.

    Viele Grüße,
    Nony.

  • #160

    Natalie (Donnerstag, 12 Dezember 2019 11:29)

    Hallo, ich habe nach eine Hyaluronbehandlung Hylase gespritzt bekommen, da ein Knubbel sich gebildet hat. Mein Auge ist nach drei Tagen immer noch sehr stark geschwollen und entzündet, so dass ich jetzt Antibiotika einnehmen muss. Hat jemand derselbe Erfahrungen gemacht. Bin total verzweifelt....

  • #159

    Dr. Lüthy (zu# 156) (Samstag, 07 Dezember 2019 14:17)

    Hi Daria - nein, das geht leider nicht so einfach. Das Enzym Hylase wird ja nicht "verbraucht", das haben Enzyme so an sich. Daher kann auch schon ein Tropfen das gesamte Hyalurondepot auflösen. Eine Garantie für ein absolut gleichmäßiges Ergebnis kann man leider nicht geben. Gruß Dr. Lüthy

  • #158

    Dr. Lüthy (zu# 155) (Samstag, 07 Dezember 2019 14:14)

    Hi Mary, das Material für die Quervernetzung macht meines Wissens volumenmäßig nichts aus, man kann auch hochvernetzte, zähe Hyaluronpräparate mit Hylase ganz flüssig machen, so daß das Hyalurondepot verschwindet. Bei flächig applizierter Hyaluronsäure ist es natürlich schwieriger - vor allem, wenn es sich um viele einzelne Depots handelt, die keine Brücken zueinander haben. Dellen können immer entstehen, glätten sich aber in der Regel rasch. Gruß Dr. Lüthy

  • #157

    Dr. Lüthy (zu# 154) (Samstag, 07 Dezember 2019 14:07)

    Hi Marta, nach wie vor würde ich noch abwarten, denn ein großer Teil des "Ergebnisses" kann Schwellung sein. Bevor nicht sämtliche Schwellung weg ist weiß man sonst gar nicht, wo man die Hylase injzieren soll....Gruß Dr. Lüthy

  • #156

    Daria (Samstag, 07 Dezember 2019 11:55)

    Hallo ich habe eine Frage und zwar, wenn man hylase anwendet, wird dann zwingend die ganze gespritzte hyaluron entfernt oder kann man es so einsetzten, dass man nur beispielsweise einen ml weg bekommt? Und wenn ja wird es gleichmäßig aussehen.
    Lieben dank im voraus