Hyaluronsäure mit Hylase auflösen - Erfahrungen

Nicht selten wird insbesondere im Bereich der Lippen zu viel Hyaluron gespritzt (im Extremfall "Schlauchbootlippen"), so daß der dringende Wunsch aufkommt, das Zuviel an Volumen möglichst bald wieder loszuwerden. Manchmal sackt auch ein Hyalurondepot nach unten ab und bildet dann an einer Stelle ein Polster, wo man es gar nicht haben will. Entsprechend geschulte Ärzte dürfen das Enzym Hyaluronidase verwenden, welches die Hyaluronsäure wieder auflösen kann. (s. Kapitel "Gesicht"). Im folgenden Blog besteht die Möglichkeit, Fragen zu dieser Methode zu stellen oder über Erfahrungen mit dieser Methode zu berichten. Gruß Dr. Lüthy 

Kommentare: 632
  • #632

    Diana (Donnerstag, 20 Juni 2024 11:03)

    Hallo Dr. Lüthy,

    ich habe mir 1 ml Belotero verteilt in den Marionetten und Nasolabialfalten unterspritzen lassen.
    Die Marionetten sind seitdem ausgeprägter als zuvor und vorallem rechts habe ich sowas wie ein Strang / Wulst.
    Denken Sie Hylase würde hier helfen?
    Ich habe Angst es entstehen Dellen...
    Lieben Dank.

  • #631

    Sylvia (Dienstag, 04 Juni 2024 00:26)

    Hallo Herr Dr. Lüthy
    Ich lese immer wieder interessiert ihren blog, da ich auch schon Filler u.a. ausprobiert habe und auch schon Probleme dabei/danach hatte.
    Sie schreiben immer wieder mal, dass Granulome erst nach einer gewissen Zeit entstehen und nicht sofort . Wie nennt man dann die Hyaluron-Verkapselungen/Knubbel kurz nach der Injektion, die man auch teils Monate danach noch fühlen u blödesten Falls auch sehen kann?
    Kann man davon ausgehen, dass diese sich immer irgendwann von selbst zurückbilden?
    Ich danke Ihnen für eine Antwort.
    MfG Sylvia

  • #630

    Biggi (Samstag, 01 Juni 2024)

    Hallo Dr. Lüthy,
    zur Behandlung der Tränenrinne und von Krähenfüßen wurde mir am 15.03. und am 18.04. Hyaluron (amalian SF) gespritzt (einmal untere Hautschichten und dann oberflächlicher). Am Anfang war ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Inzwischen hat sich das Hyaluron anscheinend gesetzt und es ist pro Seite eine Wulst entstanden. Sieht ein bisschen aus wie Tränensäcke. Auf einer Seite ist auch zusätzlich ein kleiner Knubbel entstanden. Je nach Licht sieht man es mal mehr, mal weniger.
    Die Heilpraktikerin und Kosmetikerin möchte nun pro Seite ein kleines Tröpfchen Hylase einsetzen, also auf der einen Seite auf dem Knubbel und auf der anderen Seite auf dem höchsten Punkt der Wulst. Ich weiß nicht, ob ich es machen soll oder lieber warten, bis es sich von selbst abgebaut hat?
    Sie meinte, bei einem kleinen Tröpfchen passiert nichts, außer, dass sich die Schwellung (oder was auch immer es ist) zurückbildet.
    Ich habe Angst, dass die Gewebestruktur dauerhaft zerstört wird. Kann das passieren oder passiert bei einem kleinen Tröpfchen wirklich nichts?
    Und sieht das Gesicht dann dellig und faltig aus, wenn nur an einer Stelle pro Seite und nicht auf der ganzen Wulst Hylase eingesetzt wird?
    Kann mein Gesicht wieder so aussehen wie vorher (abgesehen vom normalen Alterungsprozess), wenn sich das Hyaluron irgendwann abgebaut hat? Trotz Hylase und der Dehnung der Haut?
    Oder wird die Haut dann durch die jetzige Dehnung schlaffer aussehen bzw. können dadurch dauerhafte Tränensäcke entstehen?

    Kann die Behandlung mit Kollagenfäden das jetzige Erscheinungsbild mit dem etwas aufgequollenen Augenbereich verbessern?
    Über Ihren Rat würde ich mich sehr freuen.
    LG

  • #629

    Dr. Lüthy zu #628 (Samstag, 01 Juni 2024 12:48)

    Hi Curty, die schlechte Auflösbarkeit von Juvederm kann ich bestätigen, war hier auch schon mehrfach Thema. Bei Juvederm würde ich durchaus einen dritten Hylase-Versuch wagen, mindestens mit der doppelten Dosierung als beim zweiten Mal. Wenn sich dann nichts tut, keine weiteren Versuche. Oft wird HIFU empfohlen, um den Abbau zu beschleunigen. Nicht allzuviel Massieren! Und v.a. zukünftig kein Juvederm mehr. Gruß Dr.Lüthy

  • #628

    Curty (Samstag, 01 Juni 2024 10:57)

    Hallo,
    Ich habe mir seit 2022 die Lippen aufspritzen lassen.
    Anfangs sah es noch schön aus, mit der Zeit habe ich es etwas übertrieben. Es war nicht ganz extrem, aber es sah auf keinen Fall mehr natürlich aus. Die letzte Unterspritzung liegt nun 1 Jahr zurück und sieht überhaupt nicht mehr schön aus. Es ist in‘s Lippenweiß übergegangen und ein kleine Unebenheit hat sich im Lippenrot abgesetzt. Ich war nun 2x zur Hylasebehandlung und es ist wirklich kein Unterschied zu sehen & die Ärtzin meinte sie hat es wirklich noch nie so extrem gesehen, dass die Behandlung nicht anschlägt.
    Das Präparat was ich drin habe, sein wohl bekannterweise schwer aufzulösen (Juvederm), aber dass sich wirklich garnichts tut wundert sie sehr.
    Sie hat mir angeboten eine 3. Behandlung umsonst durchzuführen, meinen Sie, weitere Behandlungen bringen Erfolg? Man muss auch erwähnen, dass meine aktuelle Ärztin mir nicht die Lippen aufgespritzt hat! Sie will mir nur helfen, wieder meine ersehnte natürliche Form zurück zu erhalten. Danke & LG! Curty

  • #627

    Dr. Lüthy zu #626 (Dienstag, 28 Mai 2024 18:55)

    Hi Lucy, in Ihrem Fall sollte man nur mit der Vertikaltechnik auffüllen (Russian Lips), dann verschiebt sich nichts. Erfordert halt mindestens 4-8 Einstiche pro Lippenviertel....
    Gruß Dr.Lüthy

  • #626

    Lucy (Dienstag, 28 Mai 2024 16:24)

    Hallo,

    ich habe sehr sehr schmale lippen und habe bereits 4 mal meine lippen mit hyaluronsäure behandeln lassen. Leider rutscht das hyaluron inmer weiter nach oben. Kann man das Problem mit etwas anderem beheben außer mit Hyalase oder ist das normal wenn man soo dünne Lippen hatte (zu wenig Platz für die Menge an Hyaluronsäure)??

    Viele Grüße

  • #625

    Daniella (Donnerstag, 23 Mai 2024 10:50)

    Hallo,ich hatte vor 1Wo eine Mesotherapie mit Hyaluronsäure (4 ml) in der Nasolabialfalte und den Mundwinkeln bei einer Kosmetikerin. (Darf sie das überhaupt?) Nun habe ich noch immer Wulste und Knoten. Es wurde wohl zuviel oder falsch gespritzt. Bin wirklich frustriert. Kann ich den Abbau beschleunigen? Hylase ist eher keine Option für mich. Danke!

  • #624

    Mona (Sonntag, 19 Mai 2024 23:54)

    Vielen Dank Ihnen, Herr Dr. Lüthy.
    Wie kann es sein, dass bei mir nach 5 Wochen diese Quaddeln immer noch so extrem sichtbar sind - fast wie zu Beginn.
    Hatten sie diesen Fall auch schon mal?
    Wenn das so den ganzen Sommer bleibt, bin ich wirklich extrem frustriert. Ausschnitt ist undenkbar.
    Was meinen Sie, wann ich mit Besserung nur durch Abwarten rechnen kann?
    Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.
    MfG
    Mona

  • #623

    Dr. Lüthy zu #620 (Sonntag, 19 Mai 2024 23:14)

    Hi Malwine,
    Das ist Quatsch - HIFU macht eine fast ein Jahr anhaltende leichte Verbesserung der Hautstruktur und eine Vermehrung der Kollagenfasern in der entsprechenden Schicht. Danach ist alles wieder wie vor der Behandlung, aber auf keinen Fall schlimmer. Gruß Dr.Lüthy

  • #622

    Dr. Lüthy zu #621 (Sonntag, 19 Mai 2024 23:10)

    Hi Mona, danke für die Detail-Infos. Den Vital-Injector habe ich auch im Einsatz, ist ein tolles Gerät. Die intrakutanen Quaddeln verziehen sich meist schon nach ein paar Stunden, und die Wirkung sollte ja wenigstens einige Monate anhalten. Hylase würde nicht klappen, da müsste man ja jede Quaddel einzeln anspritzen. HIFU wird tatsächlich zum Beschleunigen des Abbaus verwendet, jedoch gibt es hierzu keine Studien. Denke trotzdem, dass es einen Versuch wert wäre. Gruß Dr.Lüthy

  • #621

    Mona (Sonntag, 19 Mai 2024 18:49)

    Sehr geehrter Herr Lüthy

    Vielen Dank für Ihre Antwort!
    Ich weiß inzwischen besser, was bei mir gemacht wurde: Es war ein Vitalinjektor, mit dem mir Restylane Vital ins Dekolleté gespritzt wurde. Die Ärztin meinte, dass diese Depots sich nach 2-4 Monaten auflösen u ich geduldig sein müsse, ich sehr dünne Haut habe und man daher die Depots leider sieht, sie nicht tief genug liegen. Nun habe ich aber gelesen, dass Restylane Vital bis zu 12 Monaten wirken kann. Das wäre ja schrecklich. Hylase wollte die Ärztin mir wegen der Nebenwirku gs-Risiken nicht spritzen.
    Bin sehr gefrustet aufgrund der vielen sichbaren Pusteln. Könnte hier auch Hifu ggf. etwas bringen?
    Sie scheinen mir sehr viel Ahnung zu haben, daher bin ich Ihnen dankbar für Ihre Meinung.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Mona

  • #620

    Malwine (Freitag, 17 Mai 2024 15:15)

    was passiert wenn die Wirkung nachlässt, habe gelesen das danach alles noch mehr hängt - ist das so ?

  • #619

    Dr. Lüthy zu #618 (Freitag, 17 Mai 2024 07:42)

    Hi Malwine, habe selber ein HIFU-Gerät im Einsatz und einige Patienten, bei denen das gut funktioniert. Ist halt eine sehr schonende, aber etwas schmerzhafte, rein physikalische Methode ohne Hautverletzung, ohne Ausfallzeit, ohne Fremdsubstanzen. Die Wirkung ist insgesamt sehr dezent. Gruß Dr.Lüthy

  • #618

    Malwine (Donnerstag, 16 Mai 2024 22:20)

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, das beruhigt mich etwas.
    Empfehlen sie die Hifu - Behandlung oder werden die Ergebnis nicht so wie man sie erwartet ?

  • #617

    Dr. Lüthy zu #615 (Donnerstag, 16 Mai 2024 22:08)

    Hi Malwine, HIFU führt tatsächlich zu einer Straffung der dünnen Haut unterm Auge. Leider erreicht man bauartbedingt die Tränenrinne meist nicht, da die Nase im Weg ist. Vor einer Fettgewebsatrophie hätte ich keine Angst, denn der fettabschmelzende Effekt des HIFU ist nicht von Dauer.
    Gruß Dr.Lüthy

  • #616

    Dr. Lüthy zu #614 (Donnerstag, 16 Mai 2024 22:04)

    Hi Mona, beim Microneedling wird ja nichts eingespritzt, sondern minimale Wirkstoffmengen mit einem Nadelroller o.ä. in die Haut eingearbeitet. Hört sich aber an, als ob gequaddelt wurde, evt. mit einem zu stark vernetzten Hyaluron. Normalerweise baut sich das recht rasch wieder ab. Beschleunigen können Sie das mit Sauna, Solarium oder heissen Auflagen.
    Gruß Dr.Lüthy

  • #615

    Malwine (Donnerstag, 16 Mai 2024 19:32)

    Hallo Dr. Lüthy,
    ich hatte vor 3 Jahren eine hyaluron Behandlung in der tännenrinne. Ziemlich schnell hatte ich dann den tyndall Effekt den ich dann mit Hylase nach einem halben Jahr auflösen lassen hab. Ganz vorsichtig und jetzt vor 3 MOnaten nochmals weil ich das Gefühl hatte es ist noch bisschen vorhanden. Nun war ich heute bei der Kosmetikerin und habe empfohlen bekommen eine Hifu zur Hautstraffung unter den Augen. Jetzt hab ich Angst das fettgewebe weg geht . Bin ganz verunsichert

  • #614

    Mona (Dienstag, 07 Mai 2024 17:54)

    Hallo Herr Dr. Lüthi
    Ich hatte vor knapp 4 Wochen ein medizinisches Microneedling, bei dem mir mit einem Nadel-Gerät Hyaluron ins Dekolleté gespritzt wurde (nicht gerade schmerzfrei).
    Seitdem habe ich unzähige Pusteln, die minimal flacher werden u weiter sehr sichtbar bleiben, gerade bei seitlichem Lichteinfall. Mein Dekolleté sieht aus als wäre es von Akne o.ä. befallen. Die Ärzte dort meinen, ich soll weiter abwarten. Ich werde langsam aber sehr ungeduldig, weil sich eigentlich nichts mehr an Veränderung tut. Können sie hier was dazu sagen? Und was kann ich ggf. machen? Massagen bringen bisher leider auch nichts.

    Ich wäre ihnen überaus dankbar für eine Einschätzung.

    Viele Grüße
    Mona

  • #613

    Mali (Mittwoch, 17 April 2024 21:05)

    Hey Rheinländerinnn
    Könntest du hier berichten wie es war und ob es funktioniert hat habe auch echt Angst vor Hyalse will aber unbedingt das aus meinen Wangen und Tränen Rille entfernen lassen es sieht total schrecklich aus

  • #612

    sabrina (Montag, 15 April 2024 14:00)

    guten tag hr dr lüthi,

    meine frage ist ob hyalase auch elastin in dee haut abbauen kann? habe seit einer hylasebehandlung eine kreppige haut entwickelt beim zusammendrücken sieht sie wie eine richtige altershaut aus,

    danke liebe grusse

  • #611

    Dr. Lüthy zu #610 (Montag, 08 April 2024 22:02)

    Hallo Rheinländerinnn, ehrlich gesagt halte ich es für kaum möglich, alte Hyaluronsäure mit einer Kanüle abzusaugen, das gelingt ja nicht einmal bei frischen Hämatomen. An der sehr empfindlichen Tränenrinnen-Gegend wäre ich da ganz besonders zurückhaltend. Hylase ist m.E. Die weitaus risikoärmere Methode.
    Gruß Dr.Lüthy

  • #610

    Rheinländerinnn (Montag, 08 April 2024 19:58)

    Lieber Dr. Lüthy,

    ich habe nächste Woche Freitag einen Termin bei einem Arzt der Erfahrung darin haben soll, Filler mit einer Kanüler zu entfernen.

    Es geht um meine Tränenrinne und Wangenbereich.

    Können Sie etwas dazu sagen; haben Sie selbst Erfahrungen damit.

    Ich meine mal gelesen zu haben, dass Sie auch so etwas machen. Welche Komplikationen können entstehen; könnte man evtl hinterher anders/deformiert asymmetrisch usw. aussehen.

    Ich schätze Ihre Meinung sehr und deswegen wende ich mich an Sie.

    Ich habe wahnsinnige Angst vor Hylase, daher denke ich über diese Behandlung nach. Ich bin so traurig und möchte keine Filler mehr in meinem Gesicht.

    Ich bin Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir Ihre Einschätzung über diese Behandlung an der Tränenrinne und an der Wange mitteilen könnten.


    Herzliche Grüße aus dem Rheinland

  • #609

    Dr. Lüthy zu #608 (Freitag, 05 April 2024 04:04)

    Hi Derya, HIFU wird manchmal empfohlen, um den Abbau unerwünschter Hyaluronsäuredepots zu beschleunigen. Leider gibt es dazu aber keine belastbaren Untersuchungen. Scheint aber ungefährlich zu sein.
    Gruß Dr.Lüthy

  • #608

    Derya (Donnerstag, 04 April 2024 21:24)

    Okay Was würden denn nach einer hifu Behandlung passieren wenn man eine Füllerbehandlung hatte ist es gefährlich ?

  • #607

    Dr. Lüthy zu #606 (Donnerstag, 04 April 2024 05:47)

    Hi Derya, an der Tränenrinne wäre ich zurückhaltend, vermutlich kommen Sie da eh schlecht hin, da die Nase stört. Solange es kein HIFU-Gerät ist wird die Eindringtiefe und die Energie nicht ausreichen, um subdermale Hyaluronsäure aufzulösen. Halten Sie Ihr Gerät mal an eine Plexiglasscheibe, dazwischen etwas Gel (Ultraschallgel, Fenistil o.ä.), wenn sich im Plexiglas nichts verändert tut sich auch in der Haut kaum was...
    Gruß Dr.Lüthy

  • #606

    Derya (Donnerstag, 04 April 2024 01:25)

    Schönen guten Abend Doktor Lüthy,
    Ich hätte da mal eine Frage vllt grad nicht passend zu dem Thema hier aber ich finde halt nichts darüber und vielleicht könnten sie mir eventuell die Frage beantworten
    Ich habe mir vor 4 Wochen Hyaluron unterspritzen lassen Wangen Kinn und Tränenrinnen und habe zuhause eine Ultraschallgerät fürs gesicht (3mhz)was ich 2-3 mal die Woche benutze würde sich das Hyalorun dadurch schneller abbauen also sollte ich jetzt drauf verzichten ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Schöne Ostern

  • #605

    Cani (Dienstag, 02 April 2024 16:01)

    Hallo Doktor ich nochmal
    Was bedeutet denn rasch hab das jetzt seit 2 Monaten zwischen Auge und Wange wie lange muss ich denn rechnen so rum zulaufen ungefähr

  • #604

    Dr. Lüthy zu #603 (Montag, 01 April 2024 16:37)

    Hallo Cani,
    oberflächliche Hyaluronsäure löst sich in der Regel rasch von selber auf, dazu braucht es gar keine Hylase. Gibt es oberflächliche Knötchen (strawberry skin) ist die Behandlung allerdings schwierig. Gruß Dr.Lüthy

  • #603

    Cani (Montag, 01 April 2024 10:34)

    Hallo Doktor Lüthy ,
    Ich hätte eine Frage Lösen sich oberflächliche hyalorun Depots von selber also kommt die eigne hyalse da überhaupt ran oder müsste man die auflösen lassen
    Liebe Grüße

  • #602

    Dr. Lüthy zu #600 (Donnerstag, 28 März 2024 16:10)

    Hi Martina, das was Sie beschreiben ist ungewöhnlich, vermutlich war es kein Markenpräparat. Würde ich zunächst dem Behandler und ggf. einem Facharzt zeigen, der ausschließlich Ästhetik macht. Normalerweise baut sich alles wieder ab. Unbedingt den genauen Präparatenamen ermitteln und aus dieser Serie zukünftig nichts mehr verabreichen lassen.
    Gruß Dr.Lüthy

  • #601

    Dr. Lüthy zu #599 (Donnerstag, 28 März 2024 16:05)

    Hallo Marisa, keine Sorge, baut sich alles wieder ab. Ausnahme sind Granulome, die entstehen frühestens 6 Monate nach der Injektion und müssen in der Regel chirurgisch entfernt werden.
    Gruß Dr.Lüthy

  • #600

    Martina (Mittwoch, 27 März 2024 22:30)

    Guten Abend Herrn Dr. Lüthy,
    Ich hab mir vor zwei Monaten Hyalorun spritzen lassen und habe irgendwie das Gefühl das es nach oben kommt also so oberflächlich überall so Depots oder Beulen im Gesicht was könnte das sein wie kommt sowas zustande könnte man das alles auflösen würde ja dann überall Dellen geben löst sich den sowas von alleine wieder auf was raten sie mir ?
    Es wurde in den Wangen und Augenringe gespritzt
    Von einer Heilpraktikerin

    Mit freundlichen Grüßen
    Martina L.

  • #599

    Marisa (Dienstag, 26 März 2024 19:30)

    Halle Herr Doktor Lüthy
    Ich hätte eine Frage baut sich Hyalorun im unter den Augen und Wangenaufbau wirklich von alleine wieder ab ich habe jetzt echt viel gelesen das es wohl bleiben soll oder nur wandern soll haben sie so eine ungefähre Schätzung wie lange Sowas drin bleibt mehrere Ärzte meinten wohl das ich aufjedenfall noch was drin bleibt was sagen sie dazu? würde gerne auch zu einem Beratungsgespräch mal vorbei kommen zu ihnen für meine Lippen

  • #598

    Janina (Montag, 25 März 2024 18:42)

    Hallo Herr Dr. Lüthy, Ich habe mir vor über 1 Jahr Hyalse in den Lippen machen lassen oberhalb der Lippe sind so zwei Striche und braune flecke geht das wieder weg ? Oder ist das jetzt ein bleibender Schaden ?
    Danke für die Antwort und für diesen Forum

  • #597

    Lani (Montag, 25 März 2024 11:20)

    Hallo Doktor ,ich habe auf einer Wange eine überspritzung im unterm Teil wäre das möglich aufzulösen ohne Komplikationen möchte die andere Seite nicht genau so auffüllen weil das viel zu viel ist und mein Gesicht dick erscheinen lässt könnten sie mir ein Rat geben

  • #596

    Dr. Lüthy zu #595 (Montag, 25 März 2024 10:49)

    Hi Conny, solange kein Speichelstau (schmezhaft zunehmende Schwellung vor dem Ohr) vorliegt würde ich zuwarten. Ansonsten lieber Hylase als Aufschneiden, Hylase würde ja den hyaluronsäurebedingten Stau beseitigen. Gruß Dr.Lüthy

  • #595

    Conny (Montag, 25 März 2024 09:33)

    Hallo Herr Dr. Lüthy,
    mein Arzt hat den Verdacht, dass mir in die Ohrspeicheldrüse gespritzt wurde. Hylase wäre hier nicht gut. Was kann man dagegen machen?

  • #594

    Dr. Lüthy zu #593 (Montag, 25 März 2024 05:21)

    Hi Conny, das Anschwellen der regionalen Lymphknoten weist auf einen Weichteilinfekt hin, hat man die Entzündungswerte im Blut bestimmt? Die Besserung aufs Antibiotikum spricht auch dafür. Da die Schmerzen jetzt weg sind kann man sicher zuwarten. Wie geht's Ihnen mittlerweile? Gruß Dr.Lüthy

  • #593

    Conny (Sonntag, 24 März 2024 12:36)

    Hallo, hab mir vor 19 Tagen Hyaluron spritzen lassen zwischen Wangen und Ohr. Auf der linken Seite hat sich am Ohr ein Lymphknoten gebildet, welcher schmerzhaft war. Schmerzmittel haben nicht geholfen. Meine Ärztin hat mir Antibiotikum verschrieben. Die Schmerzen sind weg, jedoch fühlt sich mein Gesicht sehr warm an. Angeblich ein Lymphstau. Ich fühl mich schlapp und mir macht das ganze Angst.

  • #592

    Simaa (Sonntag, 24 März 2024 10:32)

    Ach ja noch zu ergänzen der Facharzt meinte das zwei Sitzungen wohl ausreichen um alles zu entfernen mit zwei ambullen Hyalse Dessau
    Ist das nicht zu viel aufeinmal und ich habe eine sehr großporige Haut was würden sie mit raten

  • #591

    Dr. Lüthy zu #590 (Sonntag, 24 März 2024 01:36)

    Hi Simaa, also wenn die Hyaluronsäure tatsächlich abgesackt ist sollte die Auflösung mit Hylase eigentlich im Rahmen des Komplikationsmanagements kostenfrei vom Behandler angeboten werden. Andererseits kann man natürlich einfach abwarten bis sich der Filler aufgelöst hat, meist sieht es für einen selber ja viel schlimmer aus als für andere. Gesundes Gewebe erholt sich schnell. Gruß Dr.Lüthy

  • #590

    Simaa (Samstag, 23 März 2024 20:42)

    Guten Tag
    Ich habe mir vor 6 Wochen hyalorun in den Wagen und in die tränenrinne spritzen lassen auf einer Seite ist das hyalorun der tränenrinne abgesagt und jetzt habe ich eine dicke Stelle oberhalb der nasiobalfalte dadurch sieht die eine Wange sehr groß aus wie als würde als hyalorun nach unten gerutscht sein auf der anderen Seite sieht es viel kleiner aus und irgendwie so als würde sich das nicht verteilen sondern so eingekapselt sein von innen ,was man sieht wenn Licht von oben kommt mir wurde aber gesagt es hat sich nicht verkapselt , von außen sieht man eine Delle aber da neben die eine Fläche von 3-4cm hat ,Dellen unterhalb von den Augen haben sich auch gebildet so wie ein halb Mond was empfehlen sie mir könnte man das denn alles wieder auflösen da es ja sehr großflächig wäre und ich gelesen habe das sowas nicht gut gehen kann ich traue mich schon garnicht mehr aus dem Haus bin toll verzweifelt ich bin 29 Jahre und wenn ich das mit Hyalse behandeln lasse würde das ja wahrscheinlich Monate dauern bis mein Gewebe sich wieder normalisiert könnte ich überhaupt so aussehen wie davor ist das möglich brauche wirkliche eine ehrliche Antwort ein Arzt meinte das es kein Problem ist und alles wieder normal wird aber ich müsste die Hyalse selber von der Apotheke holen mit Einem Rezept von ihm ist das so normal auch normal ?

  • #589

    Dr. Lüthy (zu #588) (Dienstag, 19 März 2024 21:21)

    Hi Theresa, dass eine Wespenstichallergie eine Kontraindikation für Hylase darstellt ist mir nicht bekannt und sehr unwahrscheinlich, habe die aktuelle Fachinformation von Hylase Dessau für Ärzte sicherheitshalber nochmal durchgesehen. Bekannt ist nur, dass man Hylase nicht zur Behandlung einer wespenstichbedingten Schwellung verwenden darf, da sich das Wespengift dann mehr verbreitet. Aufpassen muss man allerdings bei bekannter Allergie gegen Rindereiweiss. Meinen Sie die Lippen-Schleimhaut?? M.E. kann und sollte man ruhig Hylase in die Knubbel spritzen, etwas anderes hilft kaum. Gruß Dr. Lüthy

  • #588

    Theresa (Dienstag, 19 März 2024 20:13)

    Hallo liebes Team! Ich habe eine Wespenstichallergie und lt. der Ärztin kann man Hylase zur Entfernung der Knubbel, die bei meiner damaligen Unterspritzung entstanden sind, nicht auflösen. Deswegen hat sie es nun versucht „auszubessern“ und hat unter anderem in die Schleimhaut unterspritzt, damit sie eben diese Knubel ausgleicht. Dies ist nun 1 Woche her und es fühlt sich an, als hätte ich einen Fremdkörper dort. 1) war das richtig, in die Schleimhaut zu spritzen 2) gibt es wirklich keine Möglichkeit Hyaluron aufzulösen, wenn man gegen Wespen/Bienen allergisch ist? Vielen Dank

  • #587

    Dr. Lüthy zu #585 (Montag, 18 März 2024 23:09)

    Hi Angi, lassen Sie den Befund am besten von einem erfahrenen Facharzt, der regelmäßig Hylase verwendet, beurteilen. Welches Präparat wurde verwendet? Kanüle oder Nadel? An der TR bitte nur Teoysal Redensity 2 verwenden. Gruß Dr.Lüthy

  • #586

    Dr. Lüthy zu #583 (Montag, 18 März 2024 23:06)

    Hallo Mani - keine Sorge, Granulome entstehen frühestens nach 6 Monaten. Zeigen Sie den Befund einem erfahrenen Facharzt, der regelmässig Hylase verwendet, er wird Ihnen zur Auflösung raten, wenn das Hyaluron gut tastbar ist. Gruß Dr.Lüthy

  • #585

    Angi (Sonntag, 17 März 2024 12:40)

    Hallo ich habe mir am 27.02 die Tränenrinne unterspritzung lassen mit Hyaluron das rechte Auge ist unten drunter immer noch geschwollen und fühlt sich wie Wasser es geht nicht zurück heute haben wir den 17.03 und ich habe das Gefühl es ist was im Auge ich nehme Globuli anica d6 aber es macht nicht was gegen der Schwellung eher habe ich das Gefühl das ich dadurch richtig schmerzen in den Augen väbekomme und alles zieht sich ....jetzt überlege ich es aufzzlösen aber ich habe Angst das das Gesicht dadurch noch schlimmer aussehen wird
    Für einen rat wäre ich echt ratsam die Heilpraktikerin sagt immer kühlen das wird schon aber ich werde draußen nur angeschaut

  • #584

    Mani (Samstag, 16 März 2024 10:43)

    Auf der Wange wo sich die Schwellung unter der Haut befindet fühlt sich das Auge manchmal komisch an so leicht verschwommen oder als wäre da was drin kann es davon kommen

  • #583

    Mani (Samstag, 16 März 2024 10:02)

    Hallo ich hab mir vor 4 Wochen hyalorun in den Wagen spritzen lassen und bin total unzufrieden mit dem Ergebnis es wurde filmed Volume gespritzt wissen sie wie lange der Abbau davon dauert ich habe eine Delle unter der Haut die Schmerz ab und zu hab Antibiotika bekommen eine Woche aber leider hat sich da nichts getan die wissen wohl auch nicht genau was das ist es wurde getastet aber soll wohl noch keine Kapsel sein was raten sie mir würde es gerne auflösen lassen aber hab so viele Horror Geschichten gehört von Hyalse das ich echt nicht weiter weiß